Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 16. Juli 2019

Ausgabe vom 30. Januar 2001

Mehr als 1000 neue Arbeitsplätze

Wirtschaftsförderung Lübeck zieht positive Jahresbilanz

Zufrieden, aber keineswegs selbstzufrieden blickt die Wirtschaftsförderung Lübeck GmbH auf das Jahr 2000 zurück: Durch die geleistete Arbeit habe man den Grundstein für die Schaffung von mehr als 1000 Arbeitsplätzen gelegt, freute sich Dirk Gerdes, seit Oktober Geschäftsführer, bei der Vorstellung der Jahresbilanz am vergangenen Mittwoch. Damit sich dieser wirtschaftliche Aufschwung weiter verstärkt, seien allerdings "Verbesserungen der Verkehrsinfrastruktur erforderlich", blickte Gerdes sogleich nach vorn.

Diese Verbesserungen sind hinreichend bekannte lübsche Forderungen: Lückenschluß der Autobahn A 20, Ausbau des Flughafens und des Hafens, Verbesserung der Bahnanbindung. Außerdem, und das hört man in Lübeck nicht allzu oft, solle man die "Nähe zur Metropolregion Hamburg ausnutzen", also nach Kooperationsmöglichkeiten suchen und diese dann auch konsequent nutzen.

"Über Tellerrand blicken"

Gerdes ist also dafür, "über den Tellerrand zu blicken". Denn:"Der Wirtschaftsstandort Lübeck wird auch gestärkt, wenn sich Betriebe in Groß Grönau, Stockelsdorf oder in Mecklenburg-Vorpommern ansiedeln." Wettbewerb sei richtig, dürfe aber nicht übertrieben werden.

Im vergangenen Jahr haben sich nach Angaben der Wirtschaftsförderung 13 Unternehmen neu in Lübeck angesiedelt - und damit 555 Arbeitsplätze geschaffen. Daneben hätten Unternehmen, die mit Hilfe der Wirtschaftsförderung bereits in 1998 und 1999 hier angesiedelt werden konnten, die Schaffung weiterer 300 Arbeitsplätze angekündigt. Schließlich seien weitere 165 Arbeitsplätze durch
15 Erweiterungsvorhaben geschaffen worden - zugleich wurden dadurch 880 bestehende Arbeitsplätze gesichert. Das Inve- stitionsvolumen dieser Erweiterungsmaßnahmen betrug rund 28 Millionen Mark.

Die Erschließung von Gewerbegebieten sei ebenfalls einen "großen Schritt vorangekommen", sagte Georg Seeck von der Wirtschaftsförderung. Mitte 2001 würden die ersten
Grundstücke im neuen Gebiet Genin-Süd vergeben. Insgesamt stünden derzeit 60 Hektar "sofort zur Verfügung", weitere 100 Hektar seien in planerischer Vorbereitung oder bereits in der Entstehung.

Diese positive Entwicklung konnten die Wirtschaftsförderer mit einer weiteren erfreulichen Nachricht untermauern: Zum ersten Mal seit 1992 steige die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten wieder an - von 79 617 auf derzeit 80 344.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de