Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 30. Januar 2001

Ein besonderes Ereignis für Lübeck

Deutsche Erstaufführung der Oper "Kullervo" im Großen Haus

Die Deutsche Erstaufführung einer Oper ist schon ein Ereignis für Lübeck - ein besonderes zumal, wenn es sich um einen der bedeutendsten Musikdramatiker unserer Zeit handelt:Am Freitag, 9. Februar, erlebt "Kullervo" des Finnen Aulis Sallinen (Jahrgang 1935) ihre Premiere im Großen Haus. Neben dem Komponisten hat sich im Theater der Hansestadt viel Prominenz angesagt mit Botschafter Arto Mansala und Generalkonsul Pekka Säilä, mit Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe und Kultursenator Ulrich Meyenborg sowie Konsul Claus-Achim Eschke an der Spitze.

"Kullervo" behandelt eine zentrale Episode aus dem "Kalevala", dem finnischen Nibelungenlied. Es ist die Geschichte eines jungen Mannes, eben Kullervo, der ohne Liebe aufwächst und sich dann aus Mangel an humaner Erfahrung an der Umwelt rächt. Heidnisches Gedankengut wird mit dem Christentum konfrontiert:An alten Mythen lassen sich Verhaltensweisen und Probleme im menschlichen Zusammenleben immer wieder plausibel machen. Sallinens Musiksprache, jenseits aller Moderne, berührt unmittelbar durch ihre Klangsinnlichkeit und Emotionalität.

Mit "Kullervo", Sallinens vierter seiner international erfolgreichen Opern, wurde 1993 die neue finnische Nationaloper in Helsinki eröffnet. Für die deutsche Premiere unter der musikalischen Leitung von Rüdiger Bohn wurde das Libretto von Heinrich Brehmer ins Deutsche übertragen. Mit Elmar Fulda, 36, konnte ein anerkannter Regisseur der jüngeren Generation verpflichtet werden. Sein Ziel ist eine "klare Haltung, ein persönlicher Stil, ohne in die Einfältigkeit einer Masche zu verfallen".

In der Ausstattung von Ruth Schaefer singen mit Tom Sol und Gary Bennett (Tenor) zwei Gäste die Rollen des Kullervo und seines Freundes Kimmo, Angela Nick und Tomas Koniecny die Eltern Kullervos. Weiterhin sind dabei Chantal Mathias, Wilhelmina van der Helm, Dario Walendowski, Steffen Kubach, Cornelia Dietrich, David Olafsson, Enno Fischer, Christoph Nagler, Michael Flöth, Alexander Franzen sowie Chor und Extrachor in der Einstudierung von Gabriele Pott.

Eine kostenlose "Kostprobe" zu "Kullervo" für OpernbesucherInnen gibt es am Donner-stag, 1. Februar, 18.30 Uhr, im Großen Haus. Güz

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de