Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 30. Januar 2001

Kinotip

Goya

"Goya" ist ein Film des Regisseurs Konrad Wolf nach dem Roman "Goya oder der arge Weg der Erkenntnis" von Lion Feuchtwanger. 1971 als sow- jetisch-deutsche Koproduk-tion gedreht, zeigt er den Weg des Malers Francisco José de Goya (1746-1828) vom Karrieremacher am Hof Königs Karl IV. zum engagierten Moralisten. Die Wandlung des Künstlers wird aus seinen Werken, Bildern, Radierungen und Lithographien entwickelt und durch sie belegt.

Goyas Liebe zur Herzogin von Alba entfacht einen Skandal bei Hofe - und er folgt ihr in die Verbannung. Für sein Bild von ihr, "Die nackte Maya", muß er sich vor dem Großinquisitor rechtfertigen. Er erkennt, daß Krone und Kirche die Freiheit unterdrücken; die Ausbeutung des Volkes widert ihn an. Er kritisiert die gesellschaftlichen Verhältnisse mit seinen Arbeiten, etwa mit seinen Graphiken "Los Capri-chos", "Desastres de la guerra" oder mit dem Bild "Die Erschießung der Aufständischen vom 3. Mai 1808", und nimmt dafür Armut, Verfolgung und Exil auf sich.

Der Film wird am Dienstag, 6., und Mittwoch, 7. Februar, im Kommunalen Kino, Meng-straße 35, gezeigt. Am Donnerstag, 8. Februar, steht ein weiteres filmisches Porträt Goyas auf dem Programm: "Goya in Bordeaux" von Carlos Saura. Vorstellungsbeginn ist jeweils um 20 Uhr.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de