Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 23. Juli 2019

Ausgabe vom 30. Januar 2001

Kein Familienstreit

Kontroverse über Ausstellung

Heftig prallten die gegensätzlichen Ansichten aufeinander in der Debatte über die sogenannte "Wehrmachtsausstellung". Die CDU hatte beantragt, den Beschluß der Bürgerschaft, diese Ausstellung in Lübeck zu zeigen, auszusetzen. Dagegen stimmten SPD und Grüne sowie die parteilose Abgeordnete. Stattdessen beschlossen sie mit ihrer Stimmenmehrheit, daß der Bürgermeister mit dem neuen Träger erneut in Verhandlungen treten solle, um die Ausstellung in Lübeck zu zeigen.

Hermann Junghans,CDU, begründete den Antrag seiner Fraktion mit dem Hinweis, daß man die wissenschaftliche Diskus-sion um die in die Kritik geratene sogenannte "Wehrmachtsausstellung" abwarten solle. Erst dann sollte man darüber nachdenken, sie nach Lübeck zu holen. Dem hielt Kai Burmeister von der SPD entgegen, daß es den Unionschristen gar nicht um eine wissenschaftliche Auseinandersetzung gehe. "Sie wollen sich der historischen Verantwortung nicht stellen."

Junghans warf den Befürwortern im Verlauf der Diskussion vor, eine "Abrechnung" mit den Vätern und Großvätern zu suchen. Diesen "familiären Grund" wies Hans-Jürgen Schubert von den Bündnisgrünenenergisch zurück: Es handele sich ja auch nicht um Geschwisterstreitigkeiten, wenn man sich mit Rechtsradikalen auseinandersetze.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de