Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 30. Januar 2001

Die Liste zeigt nur Möglichkeiten auf

Zu: "Vorschläge für die Konsolidierung". SZ vom 5. Oktober

Viele kennen diese Erfahrung: Man macht sich viel Arbeit, eine Lösung für ein Problem zu finden, das eigentlich ganz andere zu lösen hätten. Schließlich präsentiert man das Ergebnis seiner Arbeit und schon kassiert man statt eines Dankeschöns Kritik von allen Seiten.

Auch der Lübecker Bürgermeister steht mit seiner vorgelegten Streichliste im Zielfeuer der Lübecker Bürgerschaftsparteien. Dabei hat er nur die Arbeit gemacht, die eigentlich die SPD, Grüne und CDU hätten machen müssen.

Als Verwaltungschef hat er darauf zu achten, daß sich Lübeck bestimmte Ausgaben leisten kann. Wie jeder ordentliche Haushalter weiß er, daß er nicht immer mehr Ausgaben mit immer weniger Einnahmen bezahlen kann.

Die Bürgerschaft läuft jetzt hinterher, endlich Konzepte aufzustellen, was Lübeck in Zukunft (sich) noch leisten will. Viel zu spät, schließlich fehlt jetzt das Geld an allen Ecken und Enden. Dafür trägt nicht Bernd Saxe die Verantwortung, sondern die Parteien der Lübecker Bürgerschaft!

Es ist schon recht fadenscheinig, dem Bürgermeister vorzuwerfen, er wolle sparen, wo es nur ginge. Er zeigt mit seiner Liste nur Möglichkeiten auf. Die politische Verantwortung tragen ganz allein die Bürgerschaftsparteien, die aber zu oft statt politischer Weitsicht lieber kurzfristige Klientelpolitik betreiben.

Gerrit Koch, Lübeck

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de