Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. Juli 2019

Ausgabe vom 06. Februar 2001

Ein Dienstleister in Weiß

Dr. Sebastian Fetscher leitet seit Januar die Klinik für Hämatologie und Onkologie

1620302.gif
"Die wichtigtse Kommunikation geschieht zwischen den Zeilen" Dr. Sebastian Fetscher, Mediziner und Klinikleiter

Ein "Halbgott in Weiß" ist er nicht. Dieses Klischee paßt eher zu einem im Dienst ehrenhaft ergrauten Mediziner, wie sie gern im Fernsehen vorgeführt werden. Doch diesem Typus entspricht der Privatdozent (PD) Dr. med. Sebastian Fetscher, seit 1. Januar Leiter der Klinik für Hämatologie (Erkrankungen des Blutes) und Onkologie (Tumorerkrankungen) am Städtischen Krankenhaus Süd, schon äußerlich nicht. Der 41jährige würde dieses Etikett aber auch mit Blick auf seinen Beruf ablehnen - Standesdünkel ist ihm offensichtlich fremd. Nicht die Hierarchie ist ihm wichtig, sondern die geleistete Arbeit. "Ich möchte mein Fachgebiet an meiner neuen Arbeitsstelle gut repräsentieren und damit zugleich an die exzellente onkologisch-hämatologische Tradition anknüpfen, die mein Vorgänger, Prof.Dr.Heiner Bartels, in 30 Jahren hier aufgebaut hat."

Zurückhaltung gegenüber Halbgöttern und anderen Fabelwesen hat Fetscher nach eigenem Bekunden in seinen Ausbildungsjahren von 1988 bis 1993 an der Universitätsklinik von San Antonio, Texas, gelernt. Hier lernte man sozusagen, "den Spind aufzuräumen", umschreibt er diese Lehrzeit. Und meint damit eine zugleich harte wie fundierte Ausbildung, die vor allem darauf ausgerichtet ist, das Können der jungen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de