Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 20. Februar 2001

Mobiles Bürgerbüro

Bericht über "Rheinberger Modell"

In Travemünde, St. Lorenz und Moisling gibt es bereits Stadtteilbüros, und diesen Frühling soll ein weiteres in der Adolf-Ehrtmann-Straße, direkt am Kaufhof (St. Gertrud) eingerichtet werden; in den nächsten vier Jahren werden vier weitere Büros in anderen Stadtteilen folgen. Um auch Stadtteile zu versorgen, die ein kleines Einzugsgebiet haben, wie beispielsweise Eichholz oder Schlutup, und in denen auch künftig kein Stadtteilbüro eingerichtet werden kann, sollte nach einem Beschluß der Bürgerschaft vom Oktober 2000 geprüft werden, ob an diesen Orten ein Bus als mobiles Stadtteilbüro genutzt werden könnte.

Ein Bericht der Projektgruppe "Stadtteilbüros" des Bereichs Zentrales Controlling zu diesem Thema liegt jetzt der Bürgerschaft vor. Der Bericht bezieht sich auf "Das rollende Rathaus" aus der Gemeinde Rheinberg, das seinen Betrieb allerdings erst in diesem Februar aufgenommen hat. Die Projektgruppe beurteilt das Konzept des Stadtmobils positiv; im Gegensatz zu Rheinberg, wo das Stadtmobil eine Alternative zu festen, dezentralen Einrichtungen darstellt, wäre es in Lübeck als Ergänzung zu den vorgesehenen Einrichtungen denkbar.

Vorher müßten jedoch alle acht geplanten Stadtteilbüros eingerichtet sein, die Publikumsströme und die Auslastung untersucht sein.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de