Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 16. Juli 2019

Ausgabe vom 01. Mai 2001

Eine Frau mit Eigen-Sinn

Objekte und Rauminstallationen von Regine Bonke im Burgkloster

1740503.jpg
Regine Bonke in ihrem Atelier bei der Arbeit ; Foto: Privat

Wieder wartet das Kulturforum Burgkloster mit einer eindringlichen Ausstellung auf: Regine Bonke (Ratzeburg), eine Vertreterin der Konkreten Kunst, zeigt unter dem Titel "Eigen-Sinn - konkrete Papierobjekte" vom 6. Mai bis zum 1. Juli großformatige Objekte und Rauminstallationen aus handgeschöpftem Papier, teilweise in Kom- bination mit Walzblei, Neon, Rundeisen.

Regine Bonke hat in der strengen Formensprache der Konkreten Kunst ihre Vision gefunden und gestaltet Dialoge mit dem Raum. Ihre Formen und Formenreihungen beziehen sich auf universell gültige, geometrische Proportionen.

Eine Besonderheit dieser Exposition ist die im Innenhof des gotischen Kreuzgangs aufgestellte, extra für diesen Ort mittelalterlicher Sakralbaukunst konzipierte Großplastik: ein mächtiges, zehn mal zehn mal einen halben Meter großes Quadrat aus Aluminium. "Die mittelalterlichen Baumeister", so die Künstlerin, "sahen in der vollkommenen Form des Quadrats ein Sinnbild für das Paradies."

Zur Ausstellung, die von Lübeck aus nach Erfurt, Ahrensburg und Ahlen geht, erscheint ein 100 Seiten starker Katalog mit 37 Abbildungen sowie Beiträgen von Ingaburgh Klatt und Hans-Dieter Sommer.

Eröffnet wird "Eigen-Sinn" am Sonnabend, 5. Mai, um fünf Uhr nachmittags mit Musik, gespielt von Kathrin Bonke (Flöte) und Uwe Rasmussen (Klavier). Die Ausstellung ist dann dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr zu sehen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de