Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. Juli 2019

Ausgabe vom 01. Mai 2001

Lübeck dankt nicht

CDU-Resolution zum Polizeieinsatz

Mehrheitlich abgelehnt hat die Bürgerschaft eine Resolution der CDU, in der den Einsatzkräften von Polizei und Bundesgrenzschutz für "ihren ausgesprochen schwierigen und umsichtigen Einsatz im Rahmen des Transportes der sogenannten Castor-Behälter ins Zwischenlager Gorleben" seitens des Lübecker Kommunalparlaments gedankt werden sollte.

Carl-Wilhelm Howe (Grüne) begründete die Ablehnung damit, daß eigentlich den Bürgern für deren Einsatz für die Umwelt gedankt werden müsse. Antje Jansen (parteilos) ging noch einen Schritt weiter. Sie sagte, nicht den Lübecker Polizeibeamten dieses Einsatzes, sondern den Lübecker Bürgerinnen und Bürgern, die dafür gesorgt hätten, daß "dieser unsinnige Castor-Transport" richtig teuer wurde, müßte gedankt werden.

Eine Aussage, die Hermann Junghans (CDU) empörte:"Das ist doch wohl unglaublich!" Auch die Aussage Jansens, die zu hartes Vorgehen der Polizei gegen Demonstranten kritisiert hatte, wies Junghans zurück: "Das ist eine Ferkelei!"

Die Fraktionsvorsitzende der SPD, Gabriele Hiller-Ohm, mochte den Polizisten ebenfalls nicht danken. Es gebe viel zu wenige Menschen mit Rückgrat, die für ihre Überzeugung mutig demonstrierten. Wenn es gelinge, schnell aus der Atomkraft auszusteigen, dann bräuchte man auch keine Castor-Transporte mehr und somit keine Resolutionen, mit denen man Einsatzkräften für deren Pflichterfüllung danken wolle.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de