Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. Juli 2019

Ausgabe vom 01. Mai 2001

Staatl. anerkannte/n Dipl.-Sozialpädagogen/in / -arbeiter/in (FH)

Das BALI / JAW (Berufsvorbereitungs- und Ausbildungszentrum Lübeck-Innenstadt) ist eine Bildungseinrichtung des Bereiches Jugendarbeit / Jugendamt der Hansestadt Lübeck und Mitglied im Verbund der Jugendaufbauwerke Schleswig-Holstein. Junge Menschen unterschiedlicher Zielgruppen werden hier auf eine Ausbildung vorbereitet oder in überbetrieblichen Ausbildungsprojekte ausgebildet. Die Maßnahmen werden durch die Bundesanstalt für Arbeit finanziert.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine staatl. anerkannte/n Dipl.-Sozialpädagogin / -arbeiterin (FH) bzw. einen staatl. anerkannten Dipl.-Sozialpädagogen / -arbeiter (FH)

(19,25 Std., Verg.Gr. BAT Vb / IVb)

Kennziffer 47 / 2001

Arbeitsschwerpunkte:

- Entwicklung und Erstellung individueller Förderpläne im Ausbildungsprojekt Damenschneiderei mit dem Schwerpunkt der Berufsvorbereitung

- Kooperation mit der Berufsschule, den Praktikumsbetrieben sowie den begleitenden Fachdiensten

- Weiterentwicklung der Konzeption

Neben Ihrer fachlichen Qualifikation ist eine mehrjährige Berufserfahrung in der Jugendberufshilfe wünschenswert ist.

Erwartet wird die Fähigkeit zur Teamarbeit, eine selbständige Arbeitsweise sowie eine hohe kommunikative Kompetenz. Sie sollten über Sozialkompetenz im Umgang mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen verfügen und in Ihrer Vorbildfunktion zugleich persönliches Lernen und Lehren in Einklang bringen können.

In der Auseinandersetzung mit Qualitätsmanagementsystemen erwarten wir die Bereitschaft zur Entwicklung eines Dienstleistungsverständnisses sowie die aktive Beteiligung an einem kontinuierlichen Verbesserungsprozeß aller Lern- und Kommunikationsprozesse.

Erwartet wird die Kompetenz, EDV-gestützte Arbeitsmöglichkeiten auf allen Ebenen anzuwenden sowie die Bereitschaft an Fortbildungen teilzunehmen. Erforderlich ist der Besitz einer Fahrerlaubnis für PKW sowie die Bereitschaft, Dienst zu ungünstigen Zeiten zu leisten.

Das Arbeitsverhältnis ist zeitlich befristet. Abhängig von der Förderung durch die Bundesanstalt für Arbeit ist eine Verlängerung möglich.

Die Hansestadt Lübeck bemüht sich um die berufliche Förderung von Frauen auf Grundlage des bestehenden Frauenförderplanes. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht.

Bei sonst gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerberinnen / Bewerber bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit vollständigen und aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte innerhalb von drei Wochen an die

Hansestadt Lübeck - Der Bürgermeister -

Personal- und Organisationsservice

<<>>

Fischstraße 2-6

23552 Lübeck

Fragen zu Ihren künftigen Aufgaben richten Sie bitte an das BALI - JAW, Herrn Stachowske, Tel. (0451) 799 04 11 oder Frau Woitke, Tel. (0451) 799 04 12. Auskünfte zum Stellenbesetzungsverfahren erteilt Ihnen Herr Bloeß, Bereich Personal- und Organisationsservice, Tel. (0451) 122-11 51.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de