Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 08. Mai 2001

Kompaktes Bauen

Heizwärmebedarf ist zu reduzieren

Angestrebt wird eine CO2-neutrale Heizwärmeversorgung nach Reduzierung des Bedarfs. Dies kann anhand der Optimie-rung der solaren Gewinne durch den Bau kompakter Gebäude er-reicht werden, die Wärmeverlu-ste vermindert. Für die südliche zweigeschossige Bebauung wird ein Solargewinn von mindestens 75 bis 80 Prozent eines völlig unverschatteten Gebäudes angestrebt. Die Empfehlung für die Baukörper lautet: Minimal 2 Vollgeschosse und Vorrang für Doppelhäuser gegenüber Einfamilienhäuser. Für große Bereiche des südlichen Wohngebietes wird der Passivhaus-Standard angestrebt.

Für den Restbedarf der Heiz-wärmeversorgung wird die Installation einer Nahwärmeversorgung für alle Gebiete des Hochschulstadtteils vorgeschlagen. Lediglich für den südlichen Bereich sind aufgrund der geringeren Wärmedichten auch dezentrale Systeme denkbar. Als Energiezentrale wird der Einsatz eines Hackschnitzelheizwerkes vorgeschlagen, eventuell in Kombination mit Solar- thermik oder Biogas.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de