Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 23. Juli 2019

Ausgabe vom 08. Mai 2001

Märchen über den Flughafen

Zu: "Flughafen: Mehrere Bürger haken nach". SZ vom 24. April

Früher wurden den Kindern am Abend Märchen erzählt, zum Beispiel das Märchen vom Baron Münch- hausen. Letzten Donnerstag, 26. April, stellte ich das Radio an, und die ganze Familie verfolgte die Übertragung der Bürgerschaftssitzung. Was da gesprochen wurde, war mindestens so gut wie ein Märchen. Was Herr Halbedel, Herr Küsel oder Frau Dr. Hoffmann verlasen ließen beziehungsweise selbst von sich gaben, entbehrte jeglicher Realitätsnähe. In Bezug auf den Flughafen bewiesen diese Herrschaften wieder einmal Unkenntnis und den Willen zur Verschleierung. Juristische Spitzfindigkeiten wurden angewandt, um zum Beispiel Flughafen GmbH (dessen Aufsichtsratsvorsit-zender übrigens Herr Küsel ist) und Hansestadt Lübeck als zwei völlig verschiedene Dinge erscheinen zu lassen. Und wie soll man die Behauptung werten, daß die Startbahnverlängerung für neuere Maschinen notwendig sei? Das steht doch im Widerspruch zum Inhalt des Artikels der LN vom 16. April über die Boeing 737-700. Dieses Flugzeug sei extra für kleinere Flughäfen mit kürzeren Startbahnen entwickelt! Es kommt bereits in Lübeck zum Einsatz. Die wahren angestrebten Ziele sind doch ganz andere, nämlich: Flughafenausbau für noch größere Maschinen und für den Frachtflug. Aber das schlimmste Ziel ist, Wettbewerbsfähigkeit zu erlangen mit permanentem Nachtflug! Na dann: Gute Nacht, Lübeck!

Heike Walter, Groß Grönau

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de