Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 15. Juli 2019

Ausgabe vom 24. Juli 2001

Sonne, Party, Menschenmassen

Eindrücke von der 112. Travemünder Woche, die am 29. Juli endet

1860302.jpg
Früh bt sich: Babyskipper auf Erkundungstour; Foto: M. Erz

Nordermole: Sphärische Töne, Segler hängen auf ihren 18-footern oder an der Bar ab: Verschnaufpause. Besucher machen große Augen: der 18-footer wegen. Die Rennmaschinen bringen es auf 70 Kilometer pro Stunde mit riesiger Segelfläche: an die 110 Quadratmeter.

Slalom: Heimische Segler haben bis Sonntag keine freie Bahn. Slalomkurs ist angesagt in der Lübecker Bucht, denn ein Regattafeld grenzt ans nächste.

Gelassenheit: "Alles gefällt mir hier." Nils Refsgad, Segler aus Dänemark, ist zum dritten Mal schon mit von der Partie und segelt mit zwei Freunden vor dem Brodtener Ufer. "Travemünde ist gemütlich, die Leute sind so nett." Tausende von Seglern, die auf dem Priwall campieren. Es wimmelt von durchtrainierten Sportlern, aber noch mehr von Besuchern. "Der Wind könnte besser sein", beschwert sich der Däne allerdings. "Zu wenig stark und dann auch noch Landwind."

Hauptbühne: Lieder von Carlos Santana und Gispy Kings, Besucher gucken sich Showeinlage von Karate-Vereinen an, schlecken Eis, trinken Bier. Die Sonne scheint, es ist ganz schön heiß. Viele Leute. Es werden immer mehr. Auf zum Getränkestand. Am Fuß des Aqua Top macht ein Clown Faxen: Kinder brüllen vor Lachen. Das Mineralwasser tut gut. Abkühlung für ein paar Minuten. Weiter. Menschenmassen schieben sich die Promenade entlang. Frittenbuden aus Holland, Eis-, Asien- und Crepesstände. Brasilianische Schönheiten locken mit Caipirinha und Pina Colada. Davon fließt reichlich in diesen Tagen. Weiter geht es. Vorbei am Piercing-Stand. Weiter. "Will sich jemand seine Handlinien deuten lassen?" Kein Bedarf. Lieber gucken, wie Mutige sich aus den Höhen in die Tiefe stürzen: Bungee-Jumping. Staunend blinzeln Dutzende von Menschen gen Himmel. "Ich würde das nie machen", sagt einer. Das Kind brüllt - diesmal nicht vor Lachen. Zu viele Menschen, zu viel Trubel? Vielleicht noch schnell eine Unterschriftenanalyse? Wo sind eigentlich die Piraten? Die Füße sind heiß, das Kind ist nörgelig. Erst einmal raus hier, durch die Massen zur Priwallfähre. Nichts wie weg. Zum Priwall-Strand. Ausspannen zwischen all den Trailern, in Ruhe die Sportler beobachten, im Wasser toben und zusehen, wie Segel-boote und Frachtschiffe vorbeiziehen.

Party: "Tolle Stimmung - voll cool", meint Patrick. "Ich bin das erste Mal hier. Hätte nicht gedacht, daß es so abgeht." Der 16jährige aus Köln, der gerade Urlaub in Travemünde macht, ist jede Nacht bis in den Morgen mit Freunden unterwegs und zieht von Stand zu Stand, tanzt im Sand, immer ein Bier in der Hand.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de