Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 16. Juli 2019

Ausgabe vom 04. September 2001

Editorial

1920110.gif

Denkmal: Spätestens am Sonntag ist es soweit. Dann nämlich öffnen Häuser zum "Tag des offenen Denkmals" ihre Pforten und wollen Bürger und Bürgerin ihr
Inneres zeigen und damit die Augen für Denkmäler öffnen.

Zum achten Mal nun schon wird dieser Tag bundesweit veranstaltet von der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz und man kann sagen mit Erfolg: In rund 2500 Städten und Gemeinden werden 6000 historische Häuser zu besichtigen sein. Daß sich so viele Gemeinden und Städte daran beteiligen, kommt wohl nicht von ungefähr. Die Besucher strömen regelrecht in die Bauten, neugierig auf das Innenleben der alten Gemäuer.

In Lübeck ist das nicht anders. Im Gegenteil. Der Status Weltkulturerbe macht manch eine Bürgerin und manch einen Bürger sensibel in Sachen Denkmalschutz. Das zeigt nicht zuletzt die Diskussion um die Marktbebauung und den umstrittenen Entwurf des Düsseldorfer Architekten, der einen Kaufhausbau als Nachbar für Rathaus und Marienkirche vorsieht.

Ein Denkmal allerdings ist uns vor wenigen Tagen abhanden gekommen. "Kreuzpunkt" von Guillermo Steinbrüggen steht nicht mehr auf dem Markt. Die elf Holzkreuze, die uns erinnert haben, daß auf dem Markt sich Wege kreuzen, Menschen treffen mußte einem Bierfest weichen.

Das sollte uns zu denken geben meint
Ihre SZ-Redaktion

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de