Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 02. Oktober 2001

Günter Grass ist Pfeifenraucher des Jahres

Abstimmung im Internet - Auszeichnung in der Schiffergesellschaft

1960102.jpg
Literaturnobelpreisträger Günter Grass wurde zum Pfeifenraucher des Jahres gewählt.; Fotos: C. Kautz

Sie gehört zu dem Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass wie der suchende Blick über den Rand der Brille und die alte, klapprige "Olivetti", auf der er seine Manuskripte schreibt: die Pfeife. Überall dabei, ständig bedächtig qualmend, und doch immer wieder ausgehend. Und während er nach Streichhölzern sucht, sinniert er über seine Studentenzeit, in der er eine gewisse Fertigkeit im "Selberdrehen" erlangt hat. Manchmal sechs Zigaretten schaffte er am Tag. Grass sagt: "Es ist billig, macht Spaß und vertreibt die Zeit." Jetzt wurde der bekehrte Raucher von "Selbstgedrehten" zum "Pfeifenraucher des Jahres" gewählt.

Über die Hälfte der Besucher der Internetseite des Tabakforums votierten für den Nobelpreisträger.

Grass reiht sich damit in eine lange Liste prominenter Pfeifenraucher ein - von Herbert Wehner über Norbert Blüm bis zu Franz Xaver Kroetz.

Bürgermeister Saxe zitierte in seiner Laudatio den schottischen Essayisten Thomas Carlyle:"Tabakrauch ist nach unseren europäischen Bräuchen das einzige Element, in dem Männer schweigend zusammen sitzen können, ohne verlegen zu werden, und in dem niemand gezwungen ist, ein einziges Wort mehr auszusprechen, als er wirklich und wahrhaftig sagen will."

Grass:"Hitler war Nichtraucher, Stalin Pfeifenraucher", das allein sage nichts - und mit Hinblick auf die aktuelle Lage wünscht er sich, daß "ein Mann wie George Bush mal einen Zug aus der Pfeife nimmt, bevor er etwas ausspricht."

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de