Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 02. Oktober 2001

Editorial

1960110.gif

In diesen Tagen bewegt uns eine Frage: Darf man das, was in Zeitungen steht, für bare Münze nehmen? Man sollte dürfen, schließlich sind Journalisten der objektiven Darstellung verpflichtet. Dennoch geschieht es, daß Ereignisse anders dargestellt werden, als sie tatsächlich waren. Davon sind auch wir nicht ausgenommen. Denn Fehler werden gemacht, das ist klar. In den meisten Fällen ist es sicherlich nicht die Absicht der Journalisten, bewußt Fehler zu publizieren. Zumeist basieren Fehler darauf, daß etwas falsch verstanden oder nur mißverständlich dargestellt wurde. Besonders häufig trifft das auf veröffentlichte Zahlen zu. Da ist schnell mal ein Dreher in der Ziffernfolge im Blatt oder Maßeinheiten stimmen nicht.

Das ist uns vergangene Woche auch so gegangen, als es hieß, der Verein Aidshilfe habe 300 Mitglieder. So viele sind es nicht. Es sind 60. Solche Fehler sind unangenehm, doch wenn sie erkannt werden, kann man sagen, daß etwas nicht stimmt, und es dann bei nächster Gelegenheit richtigstellen. Auch bei der Zeitung mit den vier Großbuchstaben war in jüngster Zahl so manche Zahl über Arsenwerte zu lesen, die in dem geschilderten Kontext einfach nicht stimmten. Eine Korrektur allerdings war nicht zu lesen. Da uns die richtige Darstellung von Ereignissen sehr wichtig ist, widmen wir uns dem Thema diesmal auf Seite 2. Viel Spaß dabei wünscht Ihre SZ-Redaktion

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de