Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 27. November 2001

Bei dir, bei mir und anderswo...

Nachbarschaftsverein Vorwerk-Falkenfeld feiert multikulturelles Vorweihnachtsfest

2040201.jpg
Eröffnung des Nachbarschaftsfestes im Juli; Foto: privat

Am Freitag, 30. November, lädt das Nachbarschaftsbüro Vorwerk-Falkenfeld zu einer vorweihnachtlichen Adventsfeier ein. Von 9 bis 12 Uhr heißt es im Kindergarten Astrid Lindgren, Eldeweg 8, auf dem Gelände der einstigen Cambrai-Kaserne, "Weihnachten bei dir, bei mir und anderswo". An diesem Vormittag soll in der Kita nicht nur ein wenig Vorweihnachtsstimmung aufkommen. Vielmehr sollen dem Motto gemäß Bürgerinnen und Bürger unterschiedlichster Kulturkreise zusammenkommen und über die verschiedenen Weihnachtsbräuche und ihre Bedeutung informiert werden.

Die Vorweihnachtsfeier ist ein Bestandteil der Veranstaltungsreihe "Miteinander leben", die seit einiger Zeit recht erfolg-reich vom Bürgerhaus Falkenfeld, der Gemeindediakonie und der Kita veranstaltet wird, um die Bewohner dieses neuen Lübecker Wohngebietes, aber auch die der näheren Umgebung miteinander in Kontakt zu bringen. Auf dem Gelände an der Schwartauer Allee leben schätzungsweise 1500 Menschen aus rund zehn Nationen zusammen. Vorwiegend sind es Mitbürger, die aus Osteuropa, Jugoslawien oder Griechenland nach Lübeck gezogen sind. Die Kita ist dabei so etwas wie das Zentrum der Integration, "ein Abbild der Strukturen", wie es Sozialarbeiterin Daniela Kerschbaumer vom Nachbarschaftsbüro Vorwerk-Falkenfeld ausdrückt. "Was in der Kita klappt, das wollen wir auch bei den Eltern erreichen: gegenseitiges Verständnis füreinander fördern, den Austausch der Kulturen untereinander intensivieren."

Ein Mittel dazu sind gemeinsame Feiern. So gab es zu Ostern eine Veranstaltung und auch im Juli ein Nachbarschaftsfest. Das wurde gleich dreimal eröffnet: Zunächst in deutscher, dann in türkischer und in russischer Sprache. Ebenso multikulturell war dann auch das Fest selbst:Neben Spezialitäten aus mehreren Ländern wurden russisches Lieder gesungen und eine Fotoausstellung mit Motiven aus Sibirien gezeigt.

Doch Feste sind nur ein Teil der Aktivitäten: Regelmäßig werden Diaabende veranstaltet, wird zu Diskussions- und Informationsrunden eingeladen oder gemeinsam gekocht.

"Miteinander leben" sucht übrigens noch Mitstreiter: Infos erteilen Mirjam Müllender unter 408 34 91 oder Anja Grünwald unter 47 66 80.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de