Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. Juli 2019

Ausgabe vom 27. November 2001

Gedenken an Verdi

Drittes Sinfoniekonzert der Philharmoniker im Zeichen Italiens

"Gedenken. Verdi. Rom": Diese drei Worte stehen über dem 3. Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck unter seinem neuen Chefdirigenten Roman Brogli-Sacher in der MuK am 2. und 3. Dezember. Das Konzert steht im Zeichen des 100. Todesjahrs Giuseppe Verdis und nachfolgender Werke anderer bedeutender italienischer Komponisten.

Die Ouvertüre zu Verdis Oper "La forza des destino" (Die Macht des Schicksals, 1862), einem seiner Meisterwerke, bildet den Auftakt. Es folgt die "Piccola musica notturna" (Kleine Nachtmusik) von Luigi Dallapiccola (1904-1975), der seinen Zeitgenossen wesentliche Impulse gegeben hat; seine Werke stehen der Wiener Schule und hier Alban Bergs nahe.

Ausgesprochen heiter kommt "Ritirata notturna di Madrid" seines Schülers Luciano Berio daher: Diese Komposition bietet vier Variationen über ein ehemals berühmtes Streichquartett von Luigi Boccherini, dem Zeitgenossen Haydns und Mozarts.

Die beiden abschließenden Sinfonischen Dichtungen "Fontane di Roma" und "Pini di Roma" von Ottorino Respighi (1879-1936) sind eine Hommage. Respighi, ein Schüler von Rimski-Korsakow, ist ein Meister der Tondichtung und gilt als das italienische Pendant zu Richard Strauss.

Das 3. Lübecker Sinfoniekonzert in der MuK beginnt am Sonntag, 2. Dezember, um
11 Uhr und am Montag, 3. Dezember, um 20 Uhr.

Eintrittskarten gibt es an der Theaterkasse und bei den bekannten Vorverkaufsstellen. Eine Einführung ins Programm - in Zusammenarbeit mit dem Orchesterfreunde-Verein - findet mit Generalmusikdirektor Brogli-Sacher bereits am Donnerstag, 29. November, um 18 Uhr in der Musik- und Kongreßhalle statt.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de