Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 27. November 2001

Die Stadt im Licht

Weihnachtsstadt des Nordens - Gemeinsame Aktivitäten zur Weihnachtszeit

2040605.jpg
Ab Dienstag, 27. November, strahlt Lübeck in weihnachtlichem Licht; Fotos (2): C. Kautz

Was macht eigentlich den Nürnberger Christkindlmarkt so erfolgreich? Und warum sollte das, was in Nürnberg geht, nicht auch in Lübeck gehen? Oder vielleicht sogar noch besser? Schließlich gibt es in Lübeck fast an jeder Ecke weihnachtliche Attraktionen mit teilweise jahrhundertealter Tradition.

Schon vor drei Jahren hatten Citymanagerin Sabrina de Carvalho, Schausteller Holger Bock und die Pastoren Schwarze und Harig die Idee, alle diese Aktivitäten zu bündeln, um damit Lübeck zur "Weihnachtsstadt des Nordens" zu machen.

So werden in diesem Jahr heute, Dienstag, 27. November, um 16 Uhr die Kirchenglocken in der Hansestadt die Weihnachtszeit gemeinsam einläuten, auch um "daran zu erinnern, was hinter dem Kommerz steht", so Pastor Günter Harig.

Mit einem Gottesdienst - für Erwachsene und ganz besonders für Kinder - in St. Marien beginnt um 16 Uhr in diesem Jahr die Adventszeit. Pastor Dr. Bernd Schwarze:"Die Kinder sollten Laternen oder auch Kerzen mitbringen, die zum Ende des Got-tesdienstes entzündet werden."

Beim Auszug aus der Kirche - diesmal durch das Westtor zum Märchenwald - erwartet die Besucher neben den seit 40 Jahren beliebten 25 Märchenmotiven eine besondere Überraschung:Das Theater Lübeck zeigt eine Szene aus der aktuellen Weihnachtsaufführung "Pinocchio".

Mit einem Zug, gleich einer Prozession, geht es dann durch die inzwischen weihnachtlich beleuchtete Stadt zur traditionellen Weihnachtstanne am Holstentor. Die fast 18 Meter hohe Tanne wurde am 19. November im finnischen Kotka verladen, traf am 24. in Lübeck ein. Nach dem feierlichen Einschalten der Beleuchtung an dem mit roten Kugeln und Schleifen geschmücktem Baum und einer Stärkung mit heißem Punsch und Lebkuchen geht es weiter zur St. Petrikirche. Dort eröffnen Bürgermeister Bernd Saxe und Pastor Harig um 18.45 Uhr den Kunsthandwerkermarkt, der jedes Jahr tausende Besucher nach Lübeck lockt. "Inzwischen, so Veranstalter Frank Peschlow, nähere sich der Markt seiner Idealgestalt. Ab Mittwoch, 28.November finden die Besucher auf dem Markt in der vor 800 Jahren gebauten Kirche Keramik oder Holzarbeiten, klassisches Spielzeug, Lederartikel oder Aquarellmalerei. Für Unterhaltung sorgt ein wechselndes Veranstaltungsprogramm.

Auch der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Markt hat zugelegt. Schon am Montag, 26.November, bauen die rund 120 Aussteller in diesem Jahr auf dem Markt, in der Breiten Straße und auf dem Koberg ihre Buden und Stände mit Punsch, Bratwurst, Spielzeug oder Lebkuchen auf. Highlight auf dem Markt:Ein riesiger Stern aus einem rund 1000 Meter langen Lichtschlauch schwebt über dem Platz. Auf dem Koberg steht ein 50 Meter hohes Riesenrad.

Seit über 350 Jahren ist der Weihnachtsmarkt in Lübeck Tradition, auch das Internetportal www.locality.de widmet dem Lübecker Weihnachtsmarkt gleich drei Seiten.

Ein paar Tage später, am Freitag, 30. November, öffnet der 34. Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt des Verbandes Frau und Kultur im Heiligen-Geist-Hospital seine Pforten, täglich von 10.30 Uhr bis 19 Uhr, Sonntags von 11.30 bis 20 Uhr.

Ab Sonnabend, 8. Dezember, wird es dann auch im Schuppen 9 an der Untertrave weihnachtlich:Dort lockt der 2. Maritime Weihnachtsmarkt der Segelzentrale Lübeck die Besucher mit Nautiquitäten und Antikem zum Stöbern, bietet Kultur zum Verweilen und Lukullisches zum Genießen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de