Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 23. Juli 2019

Ausgabe vom 05. März 2002

Editorial

2160110.gif

Es hat den Eindruck, Thomas Gottschalk will aus "Wetten dass...?" eine andere Sendung machen. Nach der Übertragung aus Leipzig am vergangenen Sonnabend jedenfalls könnte die Sendung glatt als "Pleiten, Pech und Pannen" durchgehen. Mann, Mann, Mann - da stellt sich so etwas wie Mitleid ein, wenn der Entertainer zum wiederholtem Male die Olympia-Siegerin Anni Friesinger Wiesinger nennt. Wenn der Sieger der Außenwette nicht eindeutig zu ermitteln ist, weil die Technik streikt und wenn ein geplantes Feuerwerk nicht ausgelöst wird.

Die Reihe der Mißgeschicke mochte nicht abreißen. Gottschalk kündigte seine Gäste Ralph Siegel und Corinna May an, schwadronierte vom Grand-Prix in Tallinn und verlegte dabei kurzerhand die estnische Hauptstadt nach Lettland. Dann der unsägliche Auftritt von Ralph Siegel und Corinna May, die nicht aufhören wollten zu singen. Damit nicht genug. Der zugeschaltete Fernsehzuschauer, der seinen Tip zum Wettkönig abgeben sollte, kam nicht dazu, weil die entsprechende Grafik schneller auf dem Bildschirm auftauchte, als er den Mund aufmachte. Zu guter Letzt verlor Gottschalk auch noch seine Wette. Manchmal, so lehrt uns dieses sonnabendliche Unterhaltungsstück, läuft es einfach dumm. Wie im Murphy-Gesetz festgeschrieben, geht alles schief, was schief gehen kann.

Kopf hoch, meint

Ihre SZ-Redaktion

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de