Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 24. Juli 2019

Ausgabe vom 07. Mai 2002

Editorial

2250110.gif

Liebe Leserinnen und Leser, nach Tagen der Trauer, dem Versuch, das Unfaßbare zu begreifen und den vielfältigen, zuweilen purem Aktionismus geschuldeten Vorschlägen, wie zu- künftig ähnlich schreckliche Ereignisse wie der 16fache Mord in Erfurt zu verhindern wären, üben genau eine Woche und einen Tag später in Lübeck zahlreiche Helferinnen und Helfer das eigentlich nicht Vorstellbare - eine mißglückte Landung eines Ferienfliegers in Blankensee mit vielen Toten und Verletzten.

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, daß gerade eines der wenigen Flugzeuge mit Ziel Lübeck auch noch dort am Boden zerschellt, äußerst gering ist, so ist es doch ein beruhigendes Gefühl, daß es einen Notfallplan gibt, der gerade dieses Szenario beherrschbar erscheinen läßt.

Bereits zum dritten Mal haben sich die Helfer von (Berufs-) Feuerwehr, Rettungsdiensten, THW und Verwaltung mit diesem Thema befaßt. Könnten Unbeteiligte, die nicht von der Übung wissen, die Mitwirkenden dieses Planspiels beobachten, sie wüßten bestimmt erst nach längerem Überlegen und Nachfragen, daß das Szenario nur Fiktion ist - derart überzeugend ist die Ernsthaftigkeit und der Einsatzwille aller.

Doch trotz aller Vorbereitung, Professionalität und dem Versuch an alles zu denken - vollkommenen Schutz und Sicherheit wird es nie geben. Gerade das macht das Leben aus.Ihre SZ-Redaktion

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de