Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 24. Juli 2019

Ausgabe vom 02. Juli 2002

Richtfest in der Glockengießerstraße 21

Eröffnung des Günter Grass Hauses im Oktober

2330102.jpg
Zimmermänner feierten zusammen mit Günter Grass und Senator Ulrich Meyenborg.; Foto: N. Neubauer

"Stolz und froh ist jeder heute, der tüchtig mit am Werk gebaut", sagte Zimmermann Michael Kohse, das Schnapsglas in der Hand. Gut drei Wochen hatte Kohse mit seinen Kollegen in der Glockengießerstraße 21, dem künftigen Günter Grass Haus, gezimmert. Am vergangenen Mittwoch feierte er mit dem Schriftsteller, Bürgermeister Bernd Saxe (SPD), Kultursenator Ulrich Meyenborg (SPD), Architekten und weiteren Gästen aus Verwaltung und Politik das Richtfest. "Die Baustelle ist nun unter Dach", sagte Kultursenator Ulrich Meyenborg. Ihm falle ein Stein vom Herzen.

In vier Monaten, anläßlich des 75. Geburtstages des Schriftstellers am 16. Oktober, soll das ehemalige Atelierhaus zu einem Forum der Literatur und bildenden Kunst umgebaut sein und am 20. Oktober eröffnet werden. Bund, Land und Sponsoren finanzieren das 2,2 Millionen Euro teure Projekt, das die Kulturstiftung Lübeck, unter deren Dach bereits das Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum läuft, betrieben wird.

Günter Grass, der vor allem seines literarischen Werkes wegen berühmt ist, für das er vor drei Jahren den Nobelpreis erhielt, ist ausgebildeter bildnerischer Künstler. 1927 in Danzig geboren, absolvierte er in den 40er Jahren eine Steinmetzlehre, im Anschluß studierte er an der Kunstakademie in Düsseldorf. Neben seinen literarischen Werken (Die Blechtrommel, 1959, Im Krebsgang, 2002) schuf er rund 3000 Zeichnungen und Aquarelle, 450 Graphiken und Lithographien und über 100 Plastiken.

Dieser Doppelbegabung soll nun in dem Günter Grass Haus Rechnung getragen werden. Geplant sind ein Museumsshop, ein Archiv mit Forschungsstelle, ein Skulpturengarten sowie im hinteren Teil des Komplexes ein Ausstellungsbereich auf zwei Ebenen. Auf der Ausstellungsfläche von insgesamt 380 Quadratmetern wird ab Herbst eine Auswahl der Werke zu sehen sein.

Zufrieden und froh wie die Zimmermänner waren auch die Architekten und Planer. Architekt Thomas Schröder-Berken-tien, der zusammen mit dem Hamburger Studio Andreas Heller den Ausbau und Umbau plant, freute sich, zumal der Autor ihm signalisiert habe, er fände die Leistung "ganz ordentlich". Es sei etwas ganz Besonderes gewesen, für den Literaturnobelpreisträger zu planen und zu entwerfen, fast eine Bürde, von der er sich habe frei machen müssen. Bestimmend waren dabei zwei Aspekte: "Ich kenne Grass als innovativen Künstler, zudem bauen wir an einem Ort, den er sich bewußt ausgesucht hat." Grass war 1995 in die Hansestadt Lübeck gezogen und hat seither hier seinen ersten Wohnsitz.

Aller Zufriedenheit zum Trotz, das Projekt, ein Günter Grass Haus zu schaffen, war nicht unumstritten. Dem Beschluß in der Bürgerschaft im Mai des vergangenen Jahres war eine aufgeheizte Debatte vorangegangen, in die sich sogar Bundeskanzler Gerhard Schröder und Kulturstaatsminister Nida-Rümelin einmischten - letzterer warf Lübeck Kleinkariertheit vor. Gegner führten die desolate Haushaltslage der Hansestadt Lübeck ins Feld, argumentierten, es dürfe nicht im Kinder- und Jugendbereich gespart und gleichzeitig in derartige Projekte investiert werden. Schließlich stimmte die Bürgerschaft dann doch einstimmig für das Grass-Zentrum - unter der Bedingung, daß der Betrieb der Hansestadt nichts kosten dürfe.

Ausstellung in Bremen

Wer einen Vorgeschmack auf das Grasssche künstlerische Schaffen bekommen will, der sollte bis zum 14. Juli in die Hansestadt Bremen fahren. Die Günter-Grass-Stiftung Bremen, die ein audio-visuelles Grass-Archiv aufbaut, stellt derzeit in der "Stadtwaage" den Calcutta-Werkblock aus. Konkurrenz wollen sich Bremen und Lübeck übrigens nicht machen, sondern vielmehr ergänzen. "Wir werden mit unseren Ausstellungen als Schaufenster für Lübeck fungieren", sagte Ursula Gödde, Geschäftsführerin der Günter-Grass-Stiftung gegenüber der SZ. Weitere Informationen im Internet:

http://www.guenter-grass.de

&

http://www.guenter-grass-haus.de

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de