Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. Juli 2019

Ausgabe vom 02. Juli 2002

Editorial

2330110.gif

Es gibt Tage, da meint man, es gebe nichts anderes als Fußball. Tage, an denen nicht nur irgendwelche gut bezahlten Profisportler einem Ball hinterher rennen, den sie , viel zu selten "reinmachen", sondern eben Tage, an denen die ganze Welt hinter dem Leder her ist und nichts anderes im Kopf hat. Als kriegten alle die Gehälter jener Kicker - kriegen sie aber nicht.

Nehmen wir etwa die Müllers: Vater Müller installierte sich am Sonntag mit einem Bierkasten und der TV-Kiste auf der Terrasse, Oma Müller verzierte den Sonntagskuchen mit einem Fußball aus Zuckerguß, während Mutter Müller eine seltsam klingende Interpretation von "Guantanamera" trällerte - sie sang etwas von dem einen Rudi Völler - und auch der Rest der Familie schien mit größter Freude am Ballfieber zu leiden.

Nun aber, liebe Leser und Leserinnen, ist der Fußballtrubel vorbei. Besinnen wir uns: Es ist Sommer, Ende der Woche beginnen die Ferien, sie sollten ihre sieben Sachen packen und sich von grünen Spielfeldern und roten Zuschauerrängen erholen und sich auf die Reise machen.

Sie könnten beispielsweise eine Reise in den Fernen Osten unternehmen, nach Korea etwa oder Japan? Wie wäre es, wenn Sie zu jenen Stätten pilgerten, in denen die deutsche Elf schwitzte, und der Tage gedenken, an denen sich die Welt nur um das eine drehte.

Gute Reise wünscht Ihnen

Ihre SZ-Redaktion

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de