Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 24. Juli 2019

Ausgabe vom 08. Oktober 2002

Bügerentscheid zum Stadtwerke-Verkauf?

Park+Ride, Yachthafen am Mövenstein unter anderem Thema - Bürgerschaft tagt

Die Lindenarcaden am Bahnhof nehmen langsam Form an - Zeit, daß das Drumherum gestaltet wird. Zur Bürgerschaftssitzung am Donnerstag, 10. Oktober, bringt die CDU daher einen Antrag zur Gestaltung des Platzes ein. Darin fordert sie, Gespräche mit der Deutschen Bahn AG und dem Bereich Denkmalpflege zu führen. Die Christdemokraten wünschen sich einen attraktiven Durchgang vom Bahnhofsvorplatz zum ZOB. Zudem setzt die CDU-Fraktion den Dauerbrenner "Parken" auf die Tagesordnung. In einem Antrag dazu, wird die Verwaltung aufgefordert zu berichten, wie der Park+Ride Verkehr mit der Innenstadt attraktiver werden kann. Auf den Prüfstand setzt die Partei außerdem Nachbarschaftsbüros: Die Christdemokraten möchten einen Bericht, der Aufschluß über Erfahrungen und Kosten gibt.

Die SPD will offenbar, daß es in Travemünde vorangeht. Den Grünstrand und den Bereich Mövenstein im Blick setzt sie sich dafür ein, daß die Voraussetzungen für einen neuen Yachthafen geschaffen werden. Gemeinsam mit dem Lübecker Yachtclub solle ein Konzept für die Planung, Finanzierung und den Bau eines Yachthafens erarbeitet werden.

Die Sozialdemokraten machen bei der Bürgerschaftssitzung zudem die Attraktivität der Lübecker Innenstadt zum Thema, denn gleich zwei Anträge bringen sie ein, die sich damit befassen. In einem machen sie sich für einen Grünordnungsplan für die Lübecker Altstadt stark, in einem zweiten geht es um die Gestaltung von Plätzen.

Die Fraktion der Grünen hat unter anderem Umweltthemen im Blick. Zum einen stellen sie einen Antrag zur Entwässerung der Deponie Niemark bei Stark-regenfällen. In dem Papier fordern sie die Verwaltung auf, einen Bericht über Verbleib und Entsorgung des Sickerwassers aus der Abfalldeponie Niemark nach den Starkregenfällen des vergangenen Sommers vorzulegen. Der Bericht soll unter anderem die Frage klären, ob "während oder nach den Starkregenfällen Sickerwasser aus der Deponie Niemark in umliegende Gräben und Bäche gelangt", und welche Maßnahmen in dieser Situation getroffen wurden. In einem weiteren Antrag der Grünen geht es um den Schutz der Ostsee. Die Fraktion um Carl Howe möchte, daß die Verwaltung Möglichkeiten aufzeigt, wie die Hansestadt Lübeck zum Schutz des Gewässers beitragen könnte. In einem weiteren Antrag fordern die Grünen, daß die Regelungen, die Breite Straße zu befahren , sorgfältiger beachtet werde. Nicht nur Umwelt und Verkehrsthemen beschäftigen die Grünen bei der Sitzung am Donnerstag. Auch das Thema Stadtwerke bringen sie auf die Tagesordnung.

Ein Bürgerentscheid soll klären, ob die Hansestadt Lübeck alleinige Gesellschafterin der Stadtwerke Lübeck GmbH bleiben soll.

Die Bürgerschaftssitzung beginnt um 16 Uhr im Bürgerschaftssaal. Beim Pförtner gibt es Tribünenkarten.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de