Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 16. Juli 2019

Ausgabe vom 25. Februar 2003

Margrethe II. kommt

Dänische Königin und Prinz Henrik eröffnen im September "Dänenzeit in Lübeck"

2650101.jpg
Der Lübecker Herbst soll im Zeichen Dänemarks stehen, Pölser-Verkäuferin Martina Moll freut sich drauf und wird ganz sicher die dänische Flagge schwingen.;Foto: N. Neubauer

Ihre Sommerreisen verbringen Margrethe II. und Prinz Henrik normalerweise im schönen Dänemark, wie viele Deutsche auch. In diesem Jahr ist das anders. Das Königspaar kommt (wie viele Dänen auch) nach Lübeck. Der Grund: Die Ausstellung "Dänenzeit in Lübeck", die am 5. September von der Königin in der Hansestadt eröffnet wird. In der vergangenen Woche gab Bürgermeister Bernd Saxe zusammen mit dem dänischen Kulturattaché den hohen Besuch im Spätsommer bekannt. Zu dem Anlaß werden außerdem die schleswig-holsteinische Ministerpräsidentin Heide Simonis und voraussichtlich Bundespräsident Johannes Rau erwartet.

"Wir können hier von einem einmaligen Ereignis reden, das die guten Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern widerspiegelt", sagte Uffe Andreasen, Kulturattaché der Königlichen Dänischen Botschaft in Berlin. Die Einladung seitens der Hansestadt fand in Dänemark sofort ein positives Echo, zumal die Königin sehr "archäologisch interessiert" sei, sie hatte schon in der Jugend an Ausgrabungen in der Türkei und in Skandinavien teilgenommen. "Die Archäologen haben lange an der Ausstellung gearbeitet, um diese Zeit wieder für uns lebendig werden zu lassen", sagte Bürgermeister Bernd Saxe, er freue sich daher besonders über den Besuch.

In den nächsten Wochen nun bekommt die Hansestadt Lübeck erst einmal Besuch eines sogenannten Zeremonienmeisters aus Dänemark, um den genauen Ablauf am 5. September zu planen. Nach bisherigen Plänen soll das Regentenpaar an Bord der "Dannebrog" gegen 10 Uhr in Travemünde einlaufen und kurz festmachen. Im Anschluß steuert die Dannebrog Lübeck an. In Lübeck dann ist ein Besuch der Ausstellung im Kulturforum Burgkloster vorgesehen sowie eine Eröffnungsfeier im Theater. Bevor der königliche Besuch um 22 Uhr ablegt, stehen Besichtigungen kultureller Einrichtungen auf dem Programm sowie Gespräche zu Wirtschaftsbeziehungen, denn eine Wirtschaftsdelegation begleitet das Königspaar.

Den hohen Besuch zu verdanken hat Lübeck Dr. Manfred Gläser, Leiter der Archäologie, der die Idee hatte, das dänische Königspaar zur Eröffnung der Ausstellung einzuladen. "Die Dänenzeit in Lübeck", die er zusammen mit Archäologin Doris Mührenberg konzipiert, wird bis Ende Oktober im Kulturforum Burgkloster zu sehen sein. Anlaß ist der Einzug des dänischen Königs Waldemar II. im Jahre 1203 in Lübeck, vor genau 800 Jahren. "Waldemar II. wurde von den deutschen Kaufleuten begeistert begrüßt", erläuterte Dr. Manfred Gläser. Unter dem Schutz Dänemarks habe sich der Handel positiv entwickelt, es habe regelrecht ein Boom in Lübeck eingesetzt. Mit der Schlacht bei Bornhöved 1227 endete die Zugehörigkeit Lübecks zu Dänemark.

Die Ausstellung wird zum einen Bestände des Nationalmuseums Kopenhagen zeigen sowie archäologische Funde aus Lübeck, wie zum Beispiel einen vor elf Jahren auf dem Schrangen gefundenen Keramikkopf, der aus der Dänenzeit stammt und den des Königs Waldemar darstellen könnte. Erklärt sich das Nationalmuseum in Dänemark bereit, wird auch ein goldener Altar ausgestellt, eine entsprechende Anfrage hat Doris Mührenberg bereits gestellt.

Der Spätsommer und der Herbst sollen im Zeichen Dänemarks stehen, kündigte Kultursenatorin Annette Borns an. Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen sind geplant.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de