Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 21. April 1998

Ideen für die Riesenfete gesucht

Das 12. Lübecker Altstadtfest findet am 12. und 13. September statt

0210101.gif
Straßenkünstler sind die Publikumsmagneten auf dem Altstadtfest; Foto: M. Erz

In diesem Jahr ist es wieder soweit: Am zweiten Septemberwochenende findet das mittlerweile 12. Altstadtfest in der Hansestadt Lübeck statt. Der für die Organisation der Riesenfete in der Altstadt zuständige Bereich Märkte steckt schon mitten in den Vorbereitungen; gesucht werden aber noch Standbetreiber und Straßenkünstler. 1996 tummelten sich an den zwei Tagen über eine halbe Million Menschen zwischen dem Markt und dem Burgtor.

Um die Attraktivität des nur alle zwei Jahre veranstalteten Festes zu erhalten, sucht der Bereich Märkte noch neuartige Stände, die sich von herkömmlichen Angeboten bei vergleichbaren Veranstaltungen unterscheiden. "Wir suchen etwas, was man hier bisher nicht gesehen hat", umreißt Bereichsleiter Helmut Häffner die Vorstellungen seines Organisationsteams. Dabei sei man aufgeschlossen für neue und pfiffige Ideen.

Standbetreiber und Straßenkünstler, die an den Altstadtfesttagen Sonnabend, 12. September, und Sonntag, 13. September, in Lübeck mit dabei sein wollen, müssen sich möglichst umgehend, jedoch spätestens bis Freitag, 8. Mai, schriftlich wenden an den Bereich Märkte, Altstadtfestbüro, Schüsselbuden 16, 23552 Lübeck. Es ist auch möglich, sich beim Altstadtfestbüro direkt anzumelden, entweder in der Zeit zwischen 8.30 und 15 Uhr oder nach vorheriger Terminvereinbarung.

Einige der geplanten Aktivitäten nehmen bereits Konturen an; so soll es in diesem Jahr wieder einen Hansemarkt geben, auf dem sich die Partnerstädte Lübecks mit einem kulturellen Programm präsentieren werden. Gedacht ist ferner an eine exotische Meile, vielleicht mit karibischem Flair.

Auf jeden Fall soll wieder ein Kunsthandwerkermarkt in das Fest integriert werden; dafür werden noch Anbieter hochwertiger Produkte gesucht. Mitten im Zentrum des Geschehens wird es zudem ein Kinderparadies geben. Anbieter von Spielgeräten oder kindgerechten Unterhaltungsprogrammen können sich ebenfalls noch an der Programmausgestaltung beteiligen.

"Wir werden die Standgebühren gegenüber 1996 nicht erhöhen", verspricht Häffner, "aber dennoch weichen wir in diesem Jahr vom bisherigen Konzept etwas ab." Konkret soll diesmal das Anbringen von Werbung erlaubt sein, allerdings nur in zurückhaltender Weise. Denkbar sei beispielsweise, so Häffner, daß sich Sponsoren für Musik- und andere Unterhaltungsgruppen anbieten.

Den Straßenkünstlern wird erlaubt, nach ihren Vorführungen mit dem Hut sammeln zu gehen; dafür treten sie diesmal ohne Gage auf. "Die Besucher honorieren gute Darbietungen angemessen", weiß Häffner. Aber gerade deshalb werde man sehr genau auswählen, denn, so Häffner, "wir wollen nicht jeden haben".

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de