Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. Juli 2019

Ausgabe vom 29. April 2003

IGS Schlutup: CDU stoppt Ausbau

2740203.jpg

Der geplante Ausbau der IGSSchlutup ist gestoppt. Die Bürgerschaft stimmte mit 28 Stimmen bei 20 Gegenstimmen für einen entsprechenden Antrag der CDU.

"Die Fachräume sind notwendig. Ohne vernünftige Räume ist kein vernünftiger Unterricht möglich", sagte Anne Schellin vom Stadtschülerparlament. Sie kritisierte in der Bürgerschaft, daß die Parteien im Kommunalwahlkampf noch versprochen hätten, bei Schulen nicht kürzen zu wollen. Die Fürsprache der Schülerin nützte nichts. Während Christopher Lötsch noch beteuerte, "die CDU bremse Gesamtschulen nicht aus", zweifle aber an der Raumnot, die in der Gesamtschule herrsche, stellte Ingrid Schatz unmißverständlich klar: "Die CDU-Fraktion ist nicht von dem Konzept der Gesamtschule überzeugt." Sie sehe keinen Bedarf an zusätzlichen Räumen. "Ich denke mal, der große Anbau muß nicht sein."

Gabriele Schopenhauer (SPD) nannte den Stil der CDU-Fraktion "unglaublich". In einer Sitzung des Schulausschusses im vergangenen Sommer seien sich noch alle Parteien über den Ausbau einig gewesen, und nun folge der Beschluß, den Bau zu stoppen. Sie warf der CDU vor, ein Exempel zu statuieren, "ausgerechnet an einer Schule, die sich der Integration behinderter Kinder stellt".

Peter Fick (CDU) sagte, es gehe darum, endlich ein Korrektiv gegenüber Rot/Grün zu schaffen. Rot/Grün habe jahrelang die Gesamtschulen bevorzugt. "Wir wollen das ganze auf ein reales Maß der Gleichbehandlung der Schulen zurückführen." Angesichts der emotional geladenen Debatte plädierte Schulsenatorin Annette Borns (SPD) dafür, die Entscheidung zu verschieben, konnte sich mit ihrem Vorschlag aber nicht durchsetzen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de