Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 22. September 2019

Ausgabe vom 15. Juli 2003

Berufsschulpflichtige müssen sich melden

Berufsschulpflichtige Jugendliche müssen sich zur Berufsschule anmelden - unabhängig davon, ob sie eine Lehrstelle haben oder nicht. Darauf weist der Bereich Schule und Sport hin. Die Meldepflicht endet für Jugendliche ohne Ausbildungsverhältnis mit Ablauf des 18. Lebensjahres. In der Regel werden Azubis von ihren Arbeitgebern angemeldet. Falls dies nicht geschehen ist, sollten sie sich am Montag, 11. August, von 8 bis 12 Uhr, anmelden.

- In der Gewerbeschule I, Dankwartsgrube 14 - 22, melden sich jene an, die eine Ausbildung zum Nachrichtentechniker, zum Tankwart oder ähnliches beginnen;

- in der Gewerbeschule II, Parade 2, melden sich angehende Köche, Bäcker, Friseure oder Azubis des Hotel- und Gaststättengewerbes an. Die Anmeldungen erfolgt für einige Berufe am 11. August, für die meisten anderen am 24. August, ab 8 Uhr;

- in der Gewerbeschule III, Georg-Kerschensteiner-Straße 27, melden sich Auszubildende von Metallberufen, Holz- und Bauberufe, Gärtner sowie alle männlichen Jugendlichen ohne Lehrstelle an;

- in der Dorothea Schlözer Schule, Zweigstelle Fischstraße 11 - 15, müssen sich jene melden, die einen Beruf im medizinischen Bereich anstreben, Hauswirtschafter sowie alle weiblichen Jugendlichen ohne Ausbildungsverhältnis;

- die Friedrich-List-Schule, Georg-Kerschensteiner-Straße 27, ist Anlaufstelle für künftige Kaufmänner des Groß- und Außenhandels, für Speditionskaufmänner sowie Fachkräfte der Lagerwirtschaft;

- in der Hanse-Schule für Wirtschaft und Verwaltung, Fischstraße 8-10, melden sich künftige Kaufmänner und Verwaltungskräfte an.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de