Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. Juli 2019

Ausgabe vom 11. Mai 2004

Herr Stallbaum (SPD), Vorsitzender des Kleingartenausschusses hat bewiesen, dass er das Metier nicht beherrscht.

CDU

Wie so oft hat Herr Stallbaum (SPD), Vorsitzender des Kleingartenausschusses bewiesen, dass er das Metier nicht beherrscht.

Mit einer unglaublichen Ignoranz aller bestehenden Gesetze, versucht er, trotz dringender Warnung des Rechtsamtes der Hansestadt Lübeck, für die Kleingärten in Lübeck dauerhaft Stromanschlüsse als Einzelstromanschlüsse durchzuboxen.

Bezeichnend ist, dass Herr Stallbaum nicht einmal den Fachleuten der Verwaltung glauben schenkt. So versuchte er am Rande der letzten Bürgerschaftssitzung das Rechtsamt davon zu "überzeugen", dass er der bessere Rechtsgelehrte sei, der alleine weiß, wie bestehende Gesetze und Rechtssprechungen ausgelegt werden müssten.

Herr Stallbaum, der auch im Kleingartenausschuss immer wieder bewiesen hat, dass er beratungsresistent ist und ständig den Kleingärtnern mit seinen Aktionen schadet, weiß offensichtlich nicht, was er tut.

Sein einsamer Kampf für dauerhafte Stromanschlüsse, der sogar vom Bundesverband der Kleingärtner abgelehnt wird, zeigt einmal mehr, dass Herr Stallbaum als tragische Figur mit Realitätsverlust bezeichnet werden muss.

Aus Sicht der CDU wäre ein Rücktritt Stallbaums vom Amt des Vorsitzenden des Kleingartenausschusses die einzig logische Konsequenz seines unverantwortlichen Handelns.

Sollte er dazu nicht freiwillig bereit sein, sollte die SPD Fraktion darauf hinwirken, dass Herr Stallbaum sich, den Kleingärtner und letztlich auch der Hansestadt Lübeck keinen weiteren Schaden zufügen kann und ihn dazu drängen, sein Amt niederzulegen.

Autor: Andreas Zander

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de