Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 01. Juni 2004

Einstieg nur noch vorne

Geschäftsführer Nibbe: Wirtschaftliche und kundenfreundliche Regelung

3300201.jpg
Ab Ende Juni gilt: vorne einsteigen!; Foto: N. Neubauer

Der Stadtverkehr Lübeck führt ab Ende Juni auf allen Linien im Busverkehr der Tarifgemeinschaft Lübeck den sogenannten "kontrollierten Einstieg" vorne beim Fahrer ein. Ziel der neuen Regelung ist eine deutliche Reduzierung der Schwarzfahrerquote. "Wer ohne Fahrschein fährt, schädigt nicht nur uns, sondern ebenfalls alle ehrlichen Fahrgäste, die mit ihrem Fahrschein für den Schwarzfahrer praktisch mitbezahlen", erläutert Willi Nibbe, Geschäftsführer der Stadtverkehr Lübeck GmbH den Hintergrund der neuen Regelung.

Jährlich entstehe dem Stadtverkehr durch das Fahren ohne Fahrschein ein Schaden in sechsstelliger Höhe. Daher habe der Stadtverkehr die Trennung des Einstiegs vom Ausstieg, der künftig über die hinteren Türen stattfindet, unter das Motto: "Von vorn herein: Fair" gestellt. Piktogramme an den hinteren Türen weisen künftig auf die neue Regelung hin. Für Fahrgäste mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Fahrrad ist dabei der Einstieg über die hinteren Türen wie üblich möglich.

Erfolgreich umgesetzt wurde die Regelung bereits in einem Pilotprojekt der Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaft. Der kontrollierte Einstieg sei nicht nur eine Frage wirtschaftlicher Vernunft, sondern mache den öffentlichen Personennahverkehr zudem kundenfreundlicher, meint Nibbe. So habe das Pilotprojekt gezeigt, daß zu den Stoßzeiten kaum mehr ein Gedränge an den Türen entstehe. Auch die Sauberkeit in den Bussen habe sich verbessert.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de