Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 16. Juli 2019

Ausgabe vom 01. Juni 2004

Abfall riecht, Geld stinkt

V.i.S.d.P: Carl Howe

Bündnis 90 / Die Grünen

3300812.jpg
Autor: Hans-Jürgen Schubert

Als die italienische Stadt Ravenna ihren Giftmüll zur Deponie Schönberg schickte, schaute der freie Markt des Westens neidvoll nach Osten, wo das Geschäft durch Stacheldraht und Sperrzonen vor den BürgerInnen geschützt war. Mit dem Neid ist jetzt Schluss. Abfall ist ein wertvolles freies Wirtschaftsgut, und es gibt die Möglichkeit, wertvolle 250.000 Kubikmeter davon aus Neapel nach Lübeck zu holen.Konstruktive Vorschläge unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Ausgestaltung der Transaktion treffen in diesen Tagen im Rathaus ein. Zum Beispiel solle der Abfall doch besser auf dem Luftweg nach Lübeck kommen, damit sein Aroma sich auf dem langen Schienenweg nicht verflüchtige. Die Flugfirma Ryanair würde das preiswert besorgen. Der städtische Haushalt stehe für die Übernahme der Verluste bereit. Für die Sicherheit der Mülleimer seien drei neue Landebahnen im Eilverfahren anzulegen. Oder, so ein weiterer Vorschlag, der Bürgermeister möge einige Tonnen zum Hansetag nach Turku mitnehmen, um die ehrbaren Kaufleute der Hanse zu regem Nebenprodukt-Handel im baltischen Raum zu motivieren. Eine beschränkte Globalisierung festigte ja schon den Anfang dieses Bündnisses und habe dem sauberen Adel in Europa ziemlich gestunken.

Auf die Gefahr hin, als Spaßverderber zu gelten, haben wir zur Bürgerschaftssitzung jedoch einen ernsthaften Antrag gestellt: "Der Bürgermeister wird beauftragt, die Ablagerung von Abfällen auf der Deponie Niemark aus der Region Neapel abzulehnen, um die Betriebsdauer der Deponie nicht zu verkürzen, die EinwohnerInnen der Region Lübeck nicht zusätzlich mit LKW-Verkehr zu belasten und um die Nachhaltigkeit der Abfall-Entsorgung und -Verwertung am Ort der Entstehung zu fördern." Lassen Sie uns also dem Berlusconi-Müll eine Abfuhr erteilen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de