Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 05. Oktober 2004

7000 Euro Preisgeld für Schulprojekt

Gesundheitsamt für Prävention geehrt - Gewalt reduzieren durch Ich-Stärkung

3480202.jpg
Dr. Michael Hamschmidt

Das Lübecker Gesundheitsamt hat vergangenen Donnerstag- zusammen mit sechs anderen Siegern bundesweit - in Münster den Deutschen Förderpreis Kriminalprävention für sein Projekt "Gesundheit und Prävention in Schulen" erhalten. 120 Bewerber hatten sich bundesweit um diese Auszeichnung bemüht.

Ziel des EU-Projektes Gesundheit und Aktivität in Schulen (2003 - 2006), das zusammen mit dem dänischen Kreis "Storstrøms Amt" auf internationaler Ebene durchgeführt wird, ist die körperliche Gesundheit zur Reduzierung von Gewaltpotential.

Durch Kurse zu Ernährung, Bewegung und Entspannung an Schulen sozial schwacher Gebiete werden Übergewicht und Haltungsschäden verringert, der Lebensstil geändert, eine Ich-Stärkung erreicht, Streßbewältigung verbessert sowie Aggressivität und Gewaltpotential reduziert.

Beispielgebendes Projekt

Der mit 50 000 Euro dotierte Deutsche Förderpreis Kriminalprävention unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Justiz, Brigitte Zypries, wurde erstmals vergeben. Mit dem Preis sollen besonders beispielgebende Projekte aus Deutschland zur Vermeidung und Reduzierung von Gewalt und Kriminalität ins Licht der

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de