Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 23. Juli 2019

Ausgabe vom 05. Oktober 2004

Ausstellung endet

"Facetten jüdischen Lebens" weicht Ölmalereien auf Reispapier

Es ist wieder und wieder ein Thema: Das Judentum. Wie wichtig es gerade für uns Deutsche ist, sich mit der Materie zu befassen, wissen wir alle. Deshalb sollten interessierte der Ausstellung "Facetten jüdischen Lebens gestern und heute - Sammlung Julius Carlebach, 1932 im Dialog mit Fotos von Sebastian Bolesch, 2000" im Völkerkunde-Museum , die nur noch bis zum Sonntag, dem 10. Oktober, zu sehen sein wird, einen Besuch abstatten.

Im Mittelpunkt steht die von Julius Carlebach 1932 gezielt für das Museum für Völkerkunde zusammengetragene Sammlung, die Objekte aus dem sakralen und profanen Bereich des deutschen Judentums, als auch aus Karpato-Russland, Polen, Italien und Palästina umfasst. Sie ist mit Unterstützung der jüdischen Gemeinde 1932 im Museum für Völkerkunde in Lübeck ausgestellt worden.

Um einen Bezug zur Gegenwart zu schaffen, werden die Objekte mit zeitgenössischen Fotos aus Israel in Zusammenhang gebracht, die den 18jährigen Mandy zwischen traditioneller Orthodoxie und jugendlicher Subkultur hin- und hergerissen zeigen.

Im Anschluss an "Facetten jüdischen Lebens" ist eine andere, interessante, in "fremde" Welten führende Ausstellung zu erkunden. Ab dem 24. Oktober wird "Qin Zhongming - Imperfect Beauty" -

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de