Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 16. Juli 2019

Ausgabe vom 18. Januar 2005

SPD hat CD mit Unterrichtsmaterial zum Holocaust erarbeitet

V.i.S.d.P.: Peter Reinhardt

SPD

3620810.jpg
Autor: Pito Bernet

Der Vorschlag des ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog, den Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz als Holocaust-Gedenktag zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus und als Zeichen gegen Unterdrückung und gleichzeitig als Aufforderung, allen Angriffen auf die demokratischen Werte und die menschliche Würde mutig zu widerstehen, zu begehen, ist in Lübeck auf fruchtbaren Boden gefallen. Zahlreiche ehrenamtliche Aktivitäten belegen, dass der Gedenktag, der am 27. Januar begangen wird, in Lübeck lebendig und breit verankert ist. Der interfraktionelle Bürgerschaftsantrag mit der Aufforderung, das Thema verstärkt im Unterricht zu behandeln, ist dabei ein kleiner Mosaikstein. Für uns war es in einer Zeit, wo sich auch der Todestag von Dr. Julius Leber ebenfalls zum 60. Mal jährt, selbstverständlich, die Initiative aller im Gemeindeparlament vertretenen Fraktionen mit Leben zu füllen und so die Erinnerung an die Opfer des faschistischen Terrors wach zu halten. Als unseren Beitrag habe ich eine CD mit geeignetem Quellenmaterial zum Thema Holocaust und zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz zusammengestellt. Dem Archiv der Hansestadt, Dr. Wolfgang Muth von der Geschichtswerkstatt in Herrenwyk und meinen übrigen ehrenamtlichen Mitstreitern gebührt ausdrücklich Dank für ihre unschätzbare Hilfe. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mit der vorliegenden CD wird den Lübecker Schulen, Lehrern und anderen Interessierten geeignetes Material zur Behandlung des Themas im Unterricht und in der außerschulischen Jugendarbeit an die Hand gegeben. Wir halten dies für ein geeignetes Instrument, um jungen Menschen die Gefahr neofaschistischer und rechtsradikaler Gruppierungen für die Demokratie bewusst zu machen. Die CD ist kostenlos sowohl in der SPD -Geschäftsstelle Große Burgstraße 51 als auch im Fraktionsbüro im Rathaus erhältlich.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de