Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 16. Juli 2019

Ausgabe vom 24. Mai 2005

Von der Kameralistik zur "Doppik"

Kaufmännische Buchführung für Lübeck - Mehr Transparenz auch für die Bürger

3800201.jpg
Wie teuer ist das Holstentor? Auch Lübecks Wahrzeichen wird in der doppelten Buchführung als Bestand und somit Vermögen aufgenommen.; Montage: M. S. Niemann

Bis zum Jahr 2009 soll die bisherige kameralistische Buchführung der Hansestadt durch die Doppelte Buchführung in Konten (Doppik) ersetzt werden und zum 1. Januar 2009 die Eröffnungsbilanz vorliegen. "Dieses Projekt ist so etwas wie eine Revolution für die Stadtverwaltung Lübeck. Da Revolutionen üblicherweise etwas länger dauern, gehen wir von vier bis fünf Jahren aus, bis die Doppik richtig greift", so Verwaltungschef Bernd Saxe.

"Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Haushalt wird lesbarer und führt so zu mehr Transparenz für die Bürger; die Mittel werden ressourcenorientiert eingesetzt und zum ersten Mal wird es eine Gesamtdarstellung des `Konzerns Hansestadt Lübeck' geben, in der die tatsächliche Vermögens- , Ertrags- und Finanzlage der Stadt abgebildet wird, die auch die städtischen Betriebe und Beteiligungen einbezieht", erklärt Saxe.

Welche bedeutende Neuerung die Einführung der kaufmännischen Buchführung für die städtische Verwaltung ist, zeigt ein Blick in die Gegenwart und die Vergangenheit: Seit Jahrhunderten gilt für die

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de