Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 06. September 2005

Leichter Rückgang der Arbeitslosenzahlen

Agentur für Arbeit Lübeck meldet weniger Arbeitslose - Quote dennoch 18 Prozent

3950102.gif

Im August verzeichnete die Lübecker Agentur für Arbeit einen leichten Rückgang der Arbeitslosen. So wurden Ende August 18129 Arbeitslose ermittelt, 611 oder (3,3 Prozent) weniger als im Juli. Das ist ein deutlich höhere Abnahme als im Durchschnitt der kreisfreien Städte mit 2,2 Prozent.

Trotzdem bleibt die Arbeitslosenquote mit 18 Prozent die zweithöchste im Land.

4524 oder 25 Prozent aller Arbeitslosen in der Hansestadt waren dem Rechtskreis SGB III (Arbeitslosengeld I) zuzuordnen. Ihre Zahl sank innerhalb Monatsfrist um 292 oder 6,1 Prozent. Leistungen nach dem SGB II (Hartz IV) erhielten 13605 Arbeitslose, also 75 Prozent die bei der ARGE Lübeck geführt wurden.

Innerhalb der Monatsfrist sank ihre Zahl um 319 oder 2,3 Prozent. Diese Abnahme lag auch deutlich höher als in den ARGEn der übrigen kreisfreien Städte (Durchschnitt - 1,4 Prozent).

Und obwohl das neue Ausbildungsjahr bereits begonnen hat, sind zwischen Lübeck und Fehmarn noch 202 Ausbildungsplätze zu besetzen (Vorjahr 195), darunter 136 in Dienstleistungsberufen und 54 in Fertigungsberufen.

Noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind hingegen 378 Bewerberinnen und Bewerber. Die Agentur empfiehlt Jugendliche, die noch einen Ausbildungsplatz suchen, ihre Bemühungen fortsetzen, da der Markt noch in Bewegung sei.

Der Ausbildungsplatzvermittlung der Berufsberatung werden vereinzelt noch neue oder zur Wiederbesetzung ausgeschriebene Stellen, beispielsweise wegen Vertragslösung während der Probezeit, gemeldet. msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de