Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 23. Juli 2019

Ausgabe vom 06. September 2005

Jugendfeuerwehr zu Gast bei Geißler

Gewinner des Senator - Pokals mit Kuchen belohnt

3950202.jpg
Vom Senator eingeladen zu sein bedeutete für die Jugendlichen wie ihre Begleitung eine besondere Ehre. Ein Ansporn, sich auch beim nächsten Pokalwettkampf besonders anzustrengen.; Foto: RB

Lübecks Innensenator und ranghöchster Brandschützer Thorsten Geißler hat längst sein Herz an den Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr verloren. Anerkennung und Förderung des Ehrenamtes ist ihm seit Amtsantritt sogleich zum großen Anliegen geworden. Aber wenn man ihn wie beim diesjährigen Pokalwettbewerb der Jugendfeuerwehren auf der Teerhofsinsel beobachtet hat, blieb unschwer seine ganz besonders große Freude am Geschehen verborgen. Vielleicht auch, weil es an der Zeit war, einen neuen Pokal zu stiften und dem er gerne gefolgt war. So teilte er die Spannung mit, wer da Sieger werden und wie sich das übrige "Feld" schlagen würde. Mit dem Abonnementssieger Moisling ergab sich zwar keine so große Überraschung, aber der Kampf um Platz Zwei konnte nicht einmal entschieden werden, zumal die Wehren Dummersdorf und Schlutup Punktgleichheit noch hinter dem Komma erreichten. Wie es aber mit Siegern ist, werden diese ein wenig mehr "hofiert". So hatte der Senator wenigen Wochen später die Abordnung der Moislinger zu sich ins Dienstzimmer eingeladen, um die unter anderem von Stadtbrandmeister Detlef Radtke und Stadtjugendfeuerwehrwart Sven Klempau begleiteten Jugendlichen bei Softgetränk, Kaffee und Kuchen zusätzlich zu verwöhnen und gleichzeitig ein "offenes Ohr" für anstehende Dinge zu haben. Thorsten Geißler weiß um den Wert der Jugendarbeit vor allem bei der Feuerwehr, weil sie Gemeinschaft und Kameradschaft sowie interessante Kenntnisse in sinnvoller Freizeitgestaltung vermittelt. "Damit tut ihr etwas für Euch selbst, aber vor allem auch für diese Stadt", betonte er anerkennend. Von Bedeutung für die Wehren selbst ist es, auf diesem Wege den "Nachwuchs" für ihre aktiven Abteilungen mit zu sichern. Das ist derzeit zwar noch nicht zum Problem geworden, sieht allerdings bei den einzelnen Wehren recht unterschiedlich aus. Vor allem die Jugendwehren würden sich freuen, "Neue" in ihren Reihen begrüßen zu können. Informationen dazu gibt es im Internet unter www.jf-luebeck.de oder per Telefon 3986060.

Wer als Sponsor der Jugendlichen eintreten möchte, ist ebenfalls herzlich willkommen. Denn die Jugendwehren brauchen immer Dinge wie Sweat - Shirts, Pullover oder Jogging-Anzüge, die über den Etat kaum zu beschaffen sind. RB

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de