Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. Juli 2019

Ausgabe vom 06. September 2005

Lübeck als soziale Stadt für die Zukunft sichern

CDU

3950811.jpg
Autor: Michael Koch

V.i.S.d.P: Klaus Puschaddel

Lübeck ist eine soziale Stadt. Dies muss so bleiben: Denn Solidarität bedeutet Hilfe für die Schwachen - egal, ob jung oder alt. Alle Generationen in der Hansestadt haben bewiesen, dass sie bereit sind, ein hohes Maß an Verantwortung nicht nur für die eigenen Belange, sondern auch für die des jeweils anderen zu tragen. Für die CDU-Fraktion bedeutet dies zum einen mit Blick auf die steigende Anzahl der Seniorinnen und Senioren in unserer Stadt u.a., dass wir die Grundlagen dafür verbessern müssen, dass diejenigen, die es wollen, im Alter so lange wie möglich auch in ihrem vertrauten Wohnumfeld bleiben können. Dafür sind altersgerechte Wohnungen die Voraussetzung. Wir werden uns daher - gemeinsam mit den Lübecker Wohnungsbaugesellschaften - für den Neubau und die Modernisierung von geeigneten Wohnungen einsetzen. Aber auch das Neben- und Miteinander der jungen und alten Menschen, vor allem auch durch gegenseitiges Helfen und Unterstützen, soll weiter gefördert werden, z.B. in ehrenamtlich organisierten Begegnungsstätten. Die bestehenden Nachbarschaftsbüros sind dazu ein Anfang, andere Modelle sollten entwickelt und geschaffen werden. Zum anderen hält es die CDU-Fraktion aber auch für unerlässlich, sowohl die Kinder- und Jugendpolitik als auch die Familienpolitik in der Hansestadt Lübeck weiter zu entwickeln. Dabei sollte sich beispielsweise die Kinder- und Jugendpolitik noch stärker den Fragen zuwenden, wie sie dazu beitragen kann, junge Menschen besser auf ihre Rolle in der Schule und im Arbeitsleben vorzubereiten. Und in der Familienpolitik sollte nach Wegen und Möglichkeiten gesucht werden, wie auch mit kommunalen Aktivitäten eine Stärkung der Familie erreicht werden kann.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de