Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 18. Oktober 2005

Infratil und Ryanair sind verlässliche Partner für Lübecker Flughafen

FDP

4010814.jpg
Autor: Thomas Schalies

V.i.S.d.P.: Thomas Schalies

Der geplante Ausbau des Flughafens Lübeck-Blankensee bietet für unsere Stadt und die gesamte Region enormes wirtschaftliches Potenzial und die Chance zur Schaffung vieler Arbeitsplätze. Mit Freude und Erleichterung hat die FDP-Fraktion deshalb zur Kenntnis genommen, dass der neuseeländische Kaufinteressent und versierte Flughafen-Betreiber ,Infratil' trotz des gerichtlich verhängten vorläufigen Ausbaustopps an der geplanten Übernahme des Airports festhalten will. Auch die Fluggesellschaft Ryanair hat die Entscheidung für die Einrichtung einer zweiten Deutschlandbasis in Lübeck offenbar nur vertagt. Damit haben beide Unternehmen allen Unkenrufen der zum Teil aus recht durchsichtigen, weil egoistischen Motiven agierenden Flughafengegner zum Trotz unter Beweis gestellt, dass sie keinesfalls mit den in letzter Zeit zu zweifelhaftem Ruhm gelangten "Heuschrecken" zu vergleichen, sondern für den aufstrebenden städtischen Regionalflughafen verlässliche Partner sind, die sich durch die bisherigen Rückschläge nicht beirren lassen. Auch wenn aufgrund der vorläufigen gerichtlichen Niederlage hinsichtlich der Ausbaupläne eine Übernahme des bislang noch defizitären Flughafens durch die Neuseeländer für die Stadt teurer wird als ursprünglich ausgehandelt: Die FDP-Fraktion wird weiterhin alle notwendigen Entscheidungen mittragen, um die einmalige Möglichkeit zu nutzen, den bisher eher beschaulichen Regionalflughafen zu einem pulsierenden Airport zu entwickeln. Wir sehen uns hierbei an der Seite der überwiegenden Mehrheit der Lübeckerinnen und Lübecker, die Umfragen zufolge will, dass die durch einen Flughafenausbau sich ergebenden wirtschaftlichen Chancen für die Region Lübeck entschlossen genutzt werden.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de