Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 17. Juli 2019

Ausgabe vom 15. November 2005

Verkehrsverein begeistert von Meißen und Dresden

Geht es im nächsten Jahr nach Danzig?

4050309.jpg
Die Frauenkirche ist wieder "auferstanden". Auch der Betonklotz des Kulturpalastes (Bauschild re.) wird renoviert. ber Letzteren ist bei aller Verpflichtung zur Historie bestimmt viel diskutiert worden.; Foto: R. Bartsch

Eine glückliche Hand bewies der geschäftsführende Vorsitzende des Lübecker Verkehrsvereins Jörg Semrau mit seinem Organisationsteam schon bei der Planung der Abschlussstudienfahrt 2005 per Bus: Der Termin zu der Fahrt nach Meißen und Dresden eine Woche vor der Weihe der Dresdner Frauenkirche sicherte ein dort noch begehbares "Elbflorenz". Und auch der Besuch der Staatlichen Porzellanmanufaktur schenkte den Reisenden mit dem Tag der offenen Tür die beste Gelegenheit, alles rund um das "weiße Gold" zu erfahren und zu erleben. Doch nicht nur diese Highlights waren sorgfältig geplant: Der erste Programmpunkt mit der Besichtigung der Meißener Schwerter Brauerei mit schmackhafter Bierprobe und leckerer Minihaxe war ein ebenso schönes Erlebnis. So wie die ganze Fahrt, bei der in lockerer Atmosphäre auch individuell erkundet werden konnte. In Dresden zählte dazu der Blick auf die Semper-Oper, der Spaziergang durch den Zwinger, bei dem Gelegenheit bestand, die Galerien zu bestaunen. Der weitere, bekannte Blick auf Raddampfer und die Barocksilhouette der Altstadt beeindruckten ebenso. Wer Glück hatte, schaffte den Aufstieg zur Kuppel der Frauenkirche, deren Kirchenraum allerdings noch gesperrt war. Das neu erbaute, riesengroße Karstadthaus hat wahrscheinlich kaum jemand "geschafft". Da reichte die Zeit sicherlich nur noch für den gemeinsamen Treff im Sophienkeller in der Welt August des Starken wahlweise bei ofenfrischem Apfelstrudel mit Eis oder Dresdner Quarkkäulchen mit Apfelmus, bevor die Rückfahrt ins Domizil Hotel "Zum Ross" in Meißen angetreten werden musste. Zurück und vorbei an den Weinbergen der Sächsischen Weinstraße freuten sich wieder alle auf einen geruhsamen Abend in Meißen oder den "Kneipenabend" in der dortigen Altstadt, über die illuminierte Albrechtsburg mit dem Dom erstrahlte. Appetithappen, denen später einmal bei einem weiteren Besuch für sich zu einem prächtigen Menü folgen lassen könnte. Berlin war dem Verkehrsverein zuvor schon einige Reisen wert, Meißen und Dresden kommen nun dazu, und für nächstes Jahr steht Danzig in der Überlegung. Wo aber findet dann die erste Übernachtung auf der Hinreise statt? Es darf schon jetzt geraten werden... RB

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de