Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 24. Juli 2019

Ausgabe vom 20. Dezember 2005

Erste Brückenträger auf Nordtangente

Zwischenzeitlich Pfeiler 1 und 2 komplett verbunden

4100102.jpg
Der dritte Stahlträger wird passgenau aufgesetzt.; Foto: RB

Mittwoch vergangener Woche, nur wenig vor 12 Uhr Mittag: Die ersten 83 Tonnen Stahl, zwei gekoppelte Träger verbinden die Pfeiler 1 und 2 der Traveklappbrücke - Nordtangente. Im ruhigen Fahrwasser der Trave herangebracht vom Hamburger Schwimmkran "Wal". Nur wenig später schleppt der "Wal" mit dem dritten einen einzelnen Träger an seiner Seite herbei. Kommando zum Anheben, der Kran dreht und setzt auch diesen Träger passgerecht auf. Die Techniker zeigen "Daumen nach oben" - perfekt! Donnerstag darauf folgte die weitere Verbindung bis zum Widerlager-West. Nun geht es weiter mit dem Neubau der Travebrücke zwischen den Straßenzügen Einsiedelstraße auf dem Westufer und der Neuen Hafenstraße auf dem Ostufer der Trave. Der Brückenzug mit einer Gesamtlänge von 182 Metern, der sich zusammensetzt aus zwei Vorlandbrücken in Stahlverbund als 2-Feld-Bauwerke auf der West- und Ostseite mit Längen von 73 beziehungsweise 51 Metern, einer einflügeligen Klappbrücke mit tief liegendem Gegengewicht in Stahlkonstruktion mit einer Länge von circa 50 Metern und einem Gewicht von 1.400 Tonnen sowie der Stahlbetondecke auf dem Pfeiler P2 über dem Gegengewicht auf circa neun Metern Länge. Ausgeführt von Hochtief Construction AG, Victor Buyck Steel Construction und IPM Leipzig. RB

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de