Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 18. Juli 2019

Ausgabe vom 20. Dezember 2005

Wachmann feierte 70. Geburtstag

Albert Radtke ist wie "Inventar" in Kirchenhalle Heiligen Geist

4100207.jpg
Eigentlich wollte er an diesem Abend zu letzten Mal hier die Drehorgel spielen und zum Abschied singen. Nun wird er den Damen Ursula Stoibe, Heike Riege und Gundel Granow allerdings beichten³, doch gerne auch im nächsten Jahr wieder dabei sein zu wollen.; Foto: R. Bartsch

Ihn nicht zu kennen heißt im Grunde, zu "unpassender" Zeit das Heiligen Geist Hospital besucht zu haben. Sonst wäre ein aufmerksamer älterer Herr aufgefallen, der dort den Kiosk betreut und gerne von diesem historischen Hospital und Altenheim aus dem 13. Jahrhundert erzählt. Der gute Geist ist Albert Radtke, der des Nachts auch dort die Schätze der Weihnachtsausstellung des Verbandes Frau und Kultur im Heiligen Geist Hospital hütet. Ist der Drehorgelmann und Wachmann, der fröhlich singend auf das abendliche Besichtigungsende des Tages oder gar das Ausstellungsende des über alle Landesgrenzen hinaus bekannten Weihnachtsmarktes aufmerksam macht. Vielleicht jetzt "machte"; denn auf seinem kürzlich begangenen 70. Geburtstag hat er verkündet, nun von diesen Funktionen nach gut zehn Jahren zurücktreten zu wollen. Stadtführungen waren schon immer sein Faible, aber nun sich auf dieses historische Gemäuer zu spezialisieren, machte ihm eine unglaublich große Freude. Nicht, dass er dies verlauten müsste - man spürt es ihm einfach an. Diese spürbar innere Begeisterung, die wie ein Funke auf die Besucherinnen und Besucher übersprang, wenn er erzählte, führte. Jünger ist er dabei von der Lebensalterzahl her nicht geworden. Aber jung geblieben im Herzen und in seinem Hobby "Heiligen Geist Hospital": Seine 70 Lenze feierte er kürzlich im Kreise vieler Freunde bei einem Empfang im Vereinsheim des Rot-Weiß Moisling, nicht weit weg von seiner schmucken Wohnung im Sterntalerweg. Bei einem Empfang, der ihn von der Resonanz her persönlich sehr gerührt hat. So dankte ihm unter anderem die Vorsitzende des Verbandes Frau und Kultur Gruppe Lübeck Gundel Granow, deren berühmten Weihnachtsmarkt er so liebevoll auf seine Art begleitet hat, mit dem Bild seines Lieblingsengels Rafael, der im Heiligen Geist Hospital mit ihm Wache hielt. Oder Vertreter der Stiftung und des dortigen Altersheimes, die mit ihm den Glückgriff taten, nicht nur einen aufmerksamen Wachmann bekommen zu haben, sondern der auch gerne die Arbeit im Verkaufsstand der Kirchenhalle übernommen und Gruppen geführt hat. In einer Weise, die mehrfaches Echo ausgelöst hat: Viele Besucherinnen und Besucher kamen und kommen gerade zu auch seinetwegen wieder, um von ihm rund um die Einrichtung das Neueste zu hören. Beispielsweise eine ältere Dame aus Wien, der seine nette Art in diesem Sommer wohl derart gut gefallen hat und die so gespannt auf den Weihnachtsmarkt war, dass sie auch das adventliche Lübeck besucht hat.

Wen wundert es, wenn nun erstmals das Heiligen Geist Hospital zwischen dem 15. und 23. Dezember für die vielen Interessierten, die sonst weiter enttäuscht vor verschlossener Tür gestanden hätten, sein wunderschönes "Reich" von 10 bis 17 Uhr öffnet und davon erzählt... RB

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de