Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 11. Juli 2006

Manege frei!

Sandworld eröffnet mit einem Feuerwerk an Attraktionen

Artistik, Clownerie, ein phänomenaler Gedankenleser und eine sandige Manege voller Attraktionen gaben den Gästen der Sandworld-Eröffnungsfeier einen Vorgeschmack auf das zweimonatige Sandskulpturenfestival unter dem Titel "Der Zirkus kommt". Mit einem bunten Programm, das an kommende Events in den Skulpturenpark angelehnt war, bedankten sich die Organisatoren bei den 75 internationalen Künstlern, die innerhalb von knapp zwei Wochen Elefanten, Löwen, Clowns und Helden der Zirkusgeschichte aus gepresstem Sand geschnitten hatten und begrüßten die ersten geladenen Gäste aus Politik, Wirtschaft, Tourismus und dem Lübecker Kulturwesen.

Auf den 10.000 Quadratmetern am Ostseestrand sind große und kleine Skulpturen entstanden, die einerseits den Besucher durch die Geschichte des Zirkus und seine unterschiedlichen Attraktionen führt, andererseits mit Witz und Charme eine eigene Sicht auf die Welt der fahrenden Künstler und Artisten zeigt. Passend zu den unbewegten Skulpturen gaben die "Herrin der Ringe" Sabrina Reichenbach, Clown Jens-Ole und das Duo Wa Tonga auf dem Seil sowie Gedankenleser Thorsten Havener einen Vorgeschmack auf das täglich wechselnde Programm der Sandworld 2006. Als "Herrin der Ringe" beherrschte Sabrina Reichenbach nicht nur etliche Hoola-Hoop-Reifen, sondern zeigte dazu auch noch eine akrobatische Choreografie. Das Duo Wa Tonga glänzte mit Eleganz und Gleichgewicht auf dem durchhängenden Seil und Clown Jens-Ole tänzelte auf einer Leiter stehend über die Bühne oder Jonglierte Bälle und Fackeln.

Mit einem Feuerwerk und der farbigen Beleuchtung der bis zu 12 Meter hohen Sand-skulpturen zeigte sich das Skulpturenfestival dann von seiner schönsten Seite, die auch Raphael Marionneau heute und am 12. August nutzen wird, um sein Musikprogramm "L'été abstrait" jeweils ab 19 Uhr zu präsentieren. Dann wird die Sandworld zu einem Ort der Entspannung.

Action steht dagegen täglich von 11 bis 13 Uhr und 14.30 und 17 Uhr für Kinder in der Sandworld auf dem Programm. Erfahrene Artisten zeigen den Jungen und Mädchen dann, wie man jongliert und zaubert oder wie man ein Akrobat oder Clown wird. Diese Animation ist kostenlos und die Eltern können die Resultate zum Abschluss in der Manege des Sand-Zirkus erleben, wenn ihre Kleinen den großen Auftritt haben.

Stadtpräsident Peter Sünnenwold, der das Festival offiziell eröffnete und Wirtschaftssenator Wolfgang Halbedel, dankten Veranstalter Otto Schlüter, dass er diesen großen Anziehungspunkt des Ostseebades in diesem Jahr betreibt. Beide betonten, dass die Sandworld mindestens bundesweit bekannt und inzwischen auch in Katalogen von Reiseveranstaltern erwähnt wird. Im Gegensatz zur Iceworld hat die Sommerveranstaltung eigentlich auch trotz verregneter Sommer bisher keine Verluste eingebracht und ist im inzwischen fünften Jahr sowohl wirtschaftlich als auch touristisch ein wichtiger Faktor für Travemünde.

Bis zum 3. September ist die Sandworld jetzt täglich ab 10 Uhr geöffnet. Kassenschluss ist um 22 Uhr, Freitag, Sonnabend sowie während der Travemünder Woche und der Baltic Sail bis 23 Uhr. Erwachsene zahlen sechs Euro Eintritt und Kinder ab fünf Jahre drei Euro. Informationen zum wechselnden Programm und anderen Buchungen sind im Internet unter www.sandworld.de zu finden.

mab

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de