Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. Juli 2019

Ausgabe vom 02. Januar 2007

Symbolhaftes Logo für das Unicef-Jahr

Agentur aus Techau gestaltete Aushängeschild der Städtepartnerschaft 2007

Seit dem 1. Januar ist Lübeck die offizielle Partnerstadt von Unicef. Zwölf Monate lang dreht sich nun vieles in der Hansestadt um die Kinder in armen Ländern, denen es an Nahrung, Kleidung und Bildung fehlt. Damit die Partnerschaft ein "Gesicht" bekommt, wurden Werbeagenturen beauftragt, ein Logo für das Unicef-Jahr zu kreieren.

Von den angeschriebenen sechs Agenturen beteiligten sich drei, die Wahl fiel auf den Entwurf einer Techauer Werbeagentur. Sieben stilisierte Türme symbolisieren Lübeck, vor den Türmen halten sich sieben Kinder an den Händen - alle in unterschiedlicher Farbe, Größe und Form, "da sie unterschiedliche Kinder in verschiedenen Ländern sind", so die Designerin Enke Cäcilie Jansson. "Das Unicef-Jahr soll spielerisch gesehen werden, Menschen tanzen fröhlich um die sieben Türme, das Logo soll zum Mitmachen einladen", so Jansson. Passend sei auch das Zahlenspiel: Sieben Türme, sieben Kinder, das Jahr 2007. "Das Logo ist außerdem eine Hommage an das Ehrenamt", sagt Jansson weiter.

Gefallen findet Bürgermeister Bernd Saxe (SPD), Schirmherr der Unicef-Städtepartnerschaft, an dem bunten Logo:"Es strahlt Fröhlichkeit aus". Das Logo werde fortan für Veröffentlichungen und Drucksachen aller Art, die im Kontext zum Unicef-Jahr stehen, verwendet werden. Zufrieden zeigt sich auch Ingrid Stockfisch von Unicef Lübeck: "Bei Unicef geht es um Kinder, dieser Grundsatz findet im Logo einen farbenfrohen Ausdruck", lobt sie die Arbeit.

Bereits jetzt haben rund 40 Verbände und Vereine, Institutionen, Privatpersonen und Unternehmen Aktivitäten zugunsten von Unicef beim Unicef-Koordinator Marc Langentepe angemeldet. Ein Highlight war das Neujahrskonzert am 1. Januar in der MuK, das ganz im Zeichen von Unicef stand. Spektakulär soll es am 14. Januar werden: Der Extremsportler und Profitrainer Joachim Stoltenfeldt schiebt dann auf dem Buniamshof einen PKW über die Marathon-Distanz von 42 Kilometern. Ab 9 Uhr wird der Konditionstrainer das Auto 106 Runden schieben und will einen neuen Weltrekord aufstellen und die Rekordzeit von 13 Stunden und 17 Minuten unterbieten. Vor und während der Aktion werden Spenden gesammelt, die an Unicef in Lübeck übergeben werden, ein Rahmenprogramm rundet die Veranstaltung ab. Weitere Ideen und Aktionen, die Unicef unterstützen, können telefonisch unter 0451/122-1507 oder www.unicef-luebeck.de angemeldet werden. Ein Spendenkonto ist bei der Sparkasse zu Lübeck mit der Nummer 2 22 22 22 eingerichtet worden. msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de