Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 21. August 2007

Buddenbrooks-Dreharbeiten ein Glücksfall für Lübeck

V.i.S.d.P: Andreas Zander

Nach 1923, 1959 und 1979 wird 2008 eine weitere Verfilmung von Thomas Manns Roman "Buddenbrooks. Verfall einer Familie" auf den Markt kommen, diesmal entstanden unter dem Regisseur Dr. Heinrich Breloer und mit dem Untertitel "Ein Geschäft von einiger Größe". Dass der Film seit dem 31. Juli im Gegensatz zu der letzten TV-Verfilmung aus den 70er Jahren größtenteils in Lübeck gedreht wird, ist ein Glücksfall für unsere Stadt. Die CDU-Fraktion in der Lübecker Bürgerschaft setzt sich dafür ein, dass die Dreharbeiten ohne Behinderungen stattfinden können und das Team umfassend von allen Bereichen der Stadtverwaltung unterstützt wird. Da sich viele der Drehorte aber auf der Altstadtinsel und in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft befinden, führt dies zu einigen Unzulänglichkeiten und Behinderungen auch für die Lübeckerinnen und Lübecker. Wir bitten Sie daher, diese kurzfristigen Nachteile in Kauf zu nehmen und mit Stolz auf einen wichtigen Film auch die Werbewirkung für unsere Stadt nicht aus den Augen zu verlieren. Namhafte deutsche Schauspieler werden die "Buddenbrooks" als einen der wichtigsten Romane des 20. Jahrhunderts mit Lübecker Kulisse verewigen. Damit wird Lübeck als ein Ort der Weltliteratur nun zusätzlich das wohl bedeutendste deutsche Kinoereignis des nächsten Jahres bestimmen. Die Lübecker Museen haben diese Vorteile erkannt und bieten Führungen zu den Drehorten an. Auch für den Städte- und Kulturtourismus der nächsten Jahre kann der Film wichtige Impulse liefern. Nicht umsonst versuchen viele Firmen, durch so genanntes Product Placement ihre Produkte in Kinofilmen unterzubringen. Die Hansestadt Lübeck kann dies nun auf ganz effektive Weise tun, nämlich als wesentlicher Bestandteil des Inhalts. Ein Kinoereignis als Werbung für Lübeck: Das hat Zukunft.

Autorin: Adelheid Oldenburg

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de