Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 06. November 2007

Ehrung für Bürgerschaftsmitglieder

Innenminister Ralf Stegner zeichnete Adelheid Oldenburg und Erwin Stallbaum aus

Eine besondere Ehrung für ihre langjährigen kommunalpolitischen Verdienste erhielten am vorigen Donnerstag die Bürgerschaftsmitglieder Adelheid Oldenburg (66, CDU) und Erwin Stallbaum (59, SPD): Innenminister Ralf Stegner verlieh ihnen und 29 weiteren Kommunalpolitikern aus Schleswig-Holstein im Audienzsaal des Rathauses die Freiherr-von-Stein-Gedenkmedaille.

Adelheid Oldenburg gehört der Lübecker Bürgerschaft seit 1990 an und war in den verschiedensten Ausschüssen tätig, unter anderem war sie fünf Jahre die Vorsitzende des Gesundheitsausschusses und schob die Privatisierung der städtischen Krankenanstalten an.

Ebenso machte sie sich als Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Denkmalpflege für die Neuorganisation der städtischen Museen stark, die seit 2006 unter dem Dach der Kulturstiftung der Hansestadt Lübeck stehen.

Erwin Stallbaum ist ebenfalls seit 1990 Bürgerschaftsmitglied und arbeitete in verschiedenen Ausschüssen mit. Sein besonderes Interesse als Vorsitzender des Kleingartenausschusses galt der Ausstattung der Kleingärten mit Stromanschlüssen. Im Bereich des Sports wirkte er mit, dass vier Lübecker Badeanstalten an Fördervereine überschrieben wurden.

Dank des Einsatzes von Stallbaum konnte die Possehl-Stiftung aktiviert werden, die im Marli-Schwimmbad den dortigen Schwimmunterricht fördert und einen neuen Sprungturm aufstellen ließ.

Die Gedenkmedaille wurde anlässlich des 200. Geburtstages des Reichsfreiherrn Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein am 26. Oktober 1957 gestiftet und wird alljährlich im Oktober vom Innenminister des Landes Schleswig-Holstein verliehen. Mit dieser Auszeichnung werden Frauen und Männer geehrt, die sich durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung erworben haben.

In seiner Rede forderte Stegner alle Kommunalpolitiker des Landes auf, sich parteiübergreifend für Demokratie, Freiheit und Toleranz einzusetzen. "Ich stehe dazu - ich fordere ein Verbot der NPD. Wir dürfen nicht zulassen, dass Rechtsextremis-

ten sich als brave Bürger tarnen und schleichend Feuerwehren und Jugendhäuser unterwandern".

Auch rief er dazu auf, jüngere wie ältere Mitmenschen für Politik zu motivieren. "Von allein bewegt sich nichts. Aktive Demokraten sind ein starkes Bollwerk gegen jede Form von totalitärem Einfluss", so Stegner weiter.

Die Frauen und Männer, die in diesem Jahr mit der Freiherr-vom-Stein-Gedenkmedaille ausgezeichnet wurden, seien erneut der Beweis dafür, dass das Ehrenamt auch Spaß bringe. Auf keinem anderen Feld der Politik könne man die Erfolge seiner Arbeit unmittelbarer erleben. msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de