Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. Juli 2019

Ausgabe vom 06. November 2007

CDU begrüßt neues Nachbarschaftsbüro in Eichholz

CDU

V.i.S.d.P: Andreas Zander

Es ist geschafft: Endlich ist in Eichholz im Ansverus-Haus ein Nachbarschaftsbüro eingerichtet worden. Es war vor allem die CDU, die sich über Jahre hinweg aktiv für das neue Nachbarschaftsbüro eingesetzt hat und dazu auch einen entsprechenden Beschluss in der Lübecker Bürgerschaft herbeigeführt hat. Auf Grund der guten Erfahrungen mit den bereits eingerichteten Nachbarschafts- büros in anderen Stadtteilen war bekannt, dass diese überall zu einem Dreh- und Angelpunkt für wichtige soziale Aktivitäten geworden sind und ihre vielfältigen Angebote dort maßgeblich zur sozialen Stabilität beitragen. Insofern sind wir als CDU-Fraktion davon überzeugt, dass auch das neue Nachbarschaftsbüro zur Stärkung und zum Ausbau der bereits vorhandenen engagierten sozialen Aktivitäten in Eichholz beiträgt. Die CDU-Bürgerschaftsfraktion wird sich auch weiterhin aktiv für den Erhalt der Nachbarschaftsbüros einsetzen und den regelmäßigen Streichungsversuchen von Bürgermeister Saxe (SPD) und Senatorin Borns (SPD) mit entschiedenem Widerstand begeg- nen. Denn wer die Nachbarschaftsbüros für verzichtbar erklärt, spielt mit den sozialen Strukturen in unseren Stadtteilen. Es ist vor allem die niedrige Schwelle der Angebote, die das Netzwerkbüro auszeichnet: Wer zum Nachbarschaftsbüro geht, fühlt sich nicht als Bittsteller, sondern als aktiver Teil einer Stadtteilgemeinschaft. Das macht die Nachbarschaftsbüros zu einem besonders wichtigen Beitrag für Integration und friedliches Zusammenleben. Unser Dank gilt an dieser Stelle den Wohnungsbaugesellschaften in unserer Stadt für ihr großes auch finanzielles Engagement sowie den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hansestadt Lübeck.

Autorin: Roswitha Kaske

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de