Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 15. September 1998

Sechs Möglichkeiten

Ehrungen:Bürgerschaft beschließt Kriterien

0420102.gif
Die Goldene Ehrengedenkmünze "Bene Merenti"; Foto: N. Löwe

Neu gegliedert hat die Bürgerschaft die Grundsätze, nach denen die Hansestadt Lübeck Personen ehrt, die sich im öffentlichen Leben verdient gemacht haben. Dieses war notwendig, da durch die Auflösung des Senats aufgrund der Kommunalverfassungsreform die bisherige "Senatsplakette" nicht mehr verliehen werden kann. Gleichzeitig bot sich bei dieser Gelegenheit an, die an verschiedenen Stellen beschriebenen Ehrungen durch die Stadt zusammenzufassen. An den Verleihkriterien selbst hat sich dabei inhaltlich jedoch nichts geändert.

Zukünftig werden durch die Hansestadt folgende Ehrungen vorgenommen: Die Bürgerschaft kann beschließen, daß Persönlichkeiten, die sich besonders verdient gemacht haben, die Ehrenbürgerschaft verliehen wird. Dadurch drückt die Stadt die Anerkennung darüber aus, daß die Verdienste des Geehrten oder der Geehrten der Stadt Ehre zukommen lassen.

Ferner kann die Bürgerschaft die Verleihung der Goldenen Ehrengedenkmünze "Bene Merenti" beschließen. Sie wird an solche Personen verliehen, die Leistungen in und für Lübeck in herausragender Weise erbracht haben.

Die Silberne Ehrengedenkmünze wird an Bürgerinnen und Bürger verliehen, die mindestens zehn Jahre ununterbrochen in Ausschüssen und in der Bürgerschaft tätig waren.

Weiterhin verleiht die Stadt die "Sportplakette für hervorragende Leistungen", den "Buxtehude-Preis" für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Kirchenmusik und den "Thomas-Mann-Preis".

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de