Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. Juli 2019

Ausgabe vom 15. September 1998

Ein kühles Wort

"Der Schnee von gestern", sagte Koslowski einmal, "ist die Spitze des Eisbergs von morgen".

0420401.gif
von Michael Augustin

Über Zufälle

Als wieder einmal jemand behauptete, dieses oder jenes sei reiner Zufall gewesen, widersprach Koslowski vehement.

Es gebe keine Zufälle,

sagte er. Dazu aufgefordert, er möge das doch

bittesehr beweisen, zuckte Koslowski nur mit den Schultern. Da gebe es nichts zu beweisen.

Das sei nun mal zufällig seine Lebenserfahrung.

Schicksal

Für den Begriff "Schicksal" habe er früher lediglich ein müdes Lächeln bereitgehalten. Doch nachdem das Schicksal es wollte, daß er, Koslowski, ohne es auch nur zu ahnen, mit seinem eigenen, späteren Mörder für fast acht Stunden das Schlafwagenabteil des Nachtexpresses Hamburg-Paris teilen mußte, habe er praktisch über Nacht

diese arrogante Haltung abgelegt, auch wenn sein Mörder wenige Monate vor Ausführung der

grausamen Tat von einem höheren Schicksal, das hier jetzt nicht zur Debatte stehe, ereilt worden sei.

Selbstgespräch

"Ja", sagt Koslowski, "es stimmt. Ich rede mit mir selbst. Aber ich höre mir nicht zu."

Ein deutliches Wort

Natürlich könne er, Koslowski, auf dem Wasser

gehen, ohne darin zu

versinken. Nur halte er es, im Gegensatz zu einem "gewissen anderen Herrn", für ausgesprochen kindisch, sich zum Beweise dieser kaum

erwähnenswerten Fähigkeit nasse Füße zu holen.

Die langen Kerls

"Der deutsche Soldat", sagte einmal jemand in

einer Gaststätte, "der deutsche Soldat hat im Verlauf der Geschichte

immer wieder menschliche Größe gezeigt."

"Das stimmt", meinte

darauf Koslowski, "wenn man ein Gardemaß von zirka einmetersechsunddreißig zugrundelegt."

Mit freundlicher Genehmigung der Edition Temmen, Bremen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de