Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 03. November 1998

Status quo wie 1989

Zahl der Beschäftigten seit'92 wieder rückläufig

0490102.gif
Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten: Deutlicher Anstieg ab 1990; SZ-Grafik

In der Hansestadt Lübeck sind, so der Bereich Statistik und Wahlen, nun wieder fast genauso viele Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, wie vor der Grenzöffnung. So waren zum Stichtag 31. Dezember 1988 insgesamt 79 264 Beschäftigte gemeldet, Ende 1997 waren 80 488 registriert. Zwischenzeitlich hatte es nach der
Grenzöffnung im Jahr 1989 einen Aufschwung gegeben, der sich im Sommer 1990 bereits herauszukristallisieren begann. Hatte es in den Jahren zuvor selten mehr als 80 000 Beschäftigte gegeben, so waren es am 30. Juni 1990 schon 81 966. Von da an wurden in fast allen Bereichen - Ausnahmen bildeten Land- und Forstwirtschaft, Energie und Bergbau - immer mehr Menschen eingestellt. Während sonst saisonal bedingt im Winter die Arbeitslosigkeit steigt - vor allem im Baugewerbe - so stieg nun die Zahl der Beschäftigten stetig an, um am 31.12.1991 mit 88 288 Beschäftigten ihren Höhepunkt zu erreichen. Überall wurden mehr Arbeitskräfte eingestellt: Beim verarbeitenden Gewerbe und beim Baugewerbe, im Handel, beim Verkehr und bei der Nachrichtenübermittlung, beim Versicherungsgewerbe, bei den Kreditinstituten, bei den Dienstleistungsunternehmen, Organisationen ohne Erwerbscharakter, Gebietskörperschaften und Sozialversicherungen.

Doch 1992 war es mit dem Beschäftigungsboom wieder vorbei. Am 31.12. 1992 gab es noch 87 747, am 31.12. 1996 nur noch 81 633 Beschäftigte. Auch der saisonal bedingte Aufwärtstrend der Beschäftigungszahlen im Sommer und der Abwärtstrend im Winter zeichnet sich seit 1992 wieder deutlich ab.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de